Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 1. August 2016, 11:54

Software::Distributionen::Fedora

Grafisches Fedora-Versions-Upgrade vorgestellt

Fedora kann über das Modul GNOME Software grafisch per Offline-Aktualisierung auf eine neue Veröffentlichung angehoben werden.

Grafische Aktualisierung in Fedora

Fedora

Grafische Aktualisierung in Fedora

Die neue Funktion des grafischen Systemupgrades sollte bereits mit Fedora 24 ausgeliefert werden, wurde aber als nicht ausreichend getestet zurückgehalten. Mit GNOME Software 3.20.4 wird die neue grafische Version des Systemupgrades nun nachgeliefert. Seit Fedora 21 existiert diese Art der Aktualisierung auf eine neue Fedora-Version bereits im Terminal über das Paket dnf-plugin-system-upgrade.

Anwender, die noch nicht von Fedora 23 auf die neue Version 24 aktualisiert haben, können die neue grafische Variante nun testen. Dazu muss Fedora 23 zunächst per Applikations-Upgrade mittels »sudo dnf upgrade« auf den neuesten Paketstand angehoben werden. Bei späteren Aktualisierungen kann dieser Zwischenschritt entfallen. Nach einem Neustart bietet die Paketverwaltung »GNOME Software« die Systemaktualisierung auf Fedora 24 an. Dies beginnt mit dem Herunterladen der nötigen Pakete im Hintergrund, gefolgt von der eigentlichen Installation des Systemupgrades. Dazu wird der Rechner neu gestartet, wobei die Aktualisierung in einem speziellen Modus vor dem Hochfahren absolviert wird.

Ist der Vorgang nach rund 15 Minuten fertig, fährt der Rechner in die aktualisierte Installation hoch. Sollte das Upgrade fehlerhaft sein oder abbrechen, startet der Rechner in den vorherigen, nicht aktualisierten Zustand. Der Vorgang wird von der Offline-Update-Infrastruktur von Systemd gesteuert.

Außerdem vermeldet Fedora die Verfügbarkeit aktualisierter Installationsmedien für Fedora Workstation mit den Desktop-Umgebungen GNOME, KDE, Xfce, LXDE, Cinnamon und MATE. Sie enthalten alle Aktualisierungen und Sicherheitskorrekturen seit der Veröffentlichung von Fedora 24 und sparen dem Anwender rund 500 MByte an Downloads nach der Installation. Die Respins sind auf den entsprechenden Projektservern verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung