Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 5. August 2016, 12:27

Gemeinschaft::Organisationen

Mozilla fördert PyPy mit 200.000 US-Dollar

Mozilla hat im Rahmen des Mozilla Open Source Support-Programms 200.000 US-Dollar an das PyPy-Projekt vergeben, einen schnellen Python-Interpreter. Mozilla selbst gehört offenbar zu den intensiven Nutzern von PyPy.

Mozilla

Nach wie vor ruft Mozilla Projekte, die Fördergelder erhalten wollen, zu Bewerbungen auf. Bewerben konnten sich alle Projekte, die in irgendeiner Weise die Ziele von Mozilla mit umzusetzen helfen. Das Geld kommt von dem Förderprogramm für freie Projekte (Mozilla Open Source Support, MOSS), das Mozilla Ende Oktober 2015 angekündigt hatte. Dieses Programm stellt eine Erweiterung des schon seit Jahren bestehenden Förderprogramms dar, mit dem Mozilla einige der vielen freien Projekte unterstützen will, von denen es stark abhängt.

Noch sind längst nicht alle Mittel vergeben, die Mozilla allein für dieses Jahr bereitstellt und die sich auf 3,5 Mio. US-Dollar belaufen. Nachdem vor sechs Wochen 385.000 US-Dollar an Partnerprojekte geflossen sind, hat Mozilla jetzt auch die Förderung von PyPy mit 200.000 US-Dollar bekannt gegeben. PyPy ist eine deutlich schnellere Alternative zum Standard-Python-Interpreter CPython sowohl für Version 2.x als auch für Version 3.x. Seine höhere Leistungsfähigkeit verdankt PyPy dem integrierten Tracing-JIT-Compiler, einem verbesserten Garbage-Collector und dem effizienteren Maschinencode, den der PyPy-Interpreter erzeugt.

Im Rahmen des MOSS-Programms hat Mozilla auch Sicherheitsüberprüfungen mehrerer freier Projekte unterstützt. Die Audits von PCRE, libjpeg-turbo und phpMyAdmin konnten jetzt abgeschlossen werden. Dabei wurden in PCRE 26 Sicherheitslücken entdeckt, davon eine kritische (Pufferüberlauf). In libjpeg-turbo fanden die Auditoren fünf Lücken, davon keine kritisch. In phpMyAdmin wurden acht Lücken gefunden, allerdings keine schwerwiegende. Kurzfristig wurde offenbar auch das Audit von dnsmasq abgeschlossen, wobei sechs weniger bedeutende Lücken gefunden wurden.

Das Mozilla Open Source Support Program (MOSS) ist vor allem für diejenigen Projekte vorgesehen, die durch ihre Software indirekt zu Mozilla-Software beitragen, indem sie grundlegende Funktionalität bereitstellen, oder die zur »Gesundheit des Web« insgesamt beitragen. Bei der ersten Art von Projekten ist die Förderung durch Mozilla daher ein Zurückgeben, bei der zweiten Kategorie handelt es sich um eine Förderung zur Stärkung der Gemeinschaft. Eine dritte Kategorie von Projekten sind diejenigen, die sich um die Sicherheit freier Software bemühen.

Mozilla hält nach weiteren Bewerbern für die verschiedenen Bereiche Ausschau. Bewerbungen von Projekten benötigen einen Fürsprecher, der eine anerkannte Persönlichkeit aus dem Open-Source-Umfeld sein muss, aber nicht notwendigerweise in Verbindung zu Mozilla stehen muss.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung