Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. August 2016, 08:03

Software::Distributionen::BSD::OpenBSD

OpenBSD: Initiale Unterstützung von Raspberry Pi 2/3

Der OpenBSD-Entwickler Patrick Wildt hat eine initiale Unterstützung der Kleinstrechner »Raspberry Pi 2« und »Raspberry Pi 3« für das freie Unix-Derivat veröffentlicht. Fertig ist die Implementierung allerdings noch nicht.

Raspberry Pi 3

Raspberry Pi Foundation

Raspberry Pi 3

Der Minirechner Raspberry Pi ist mehr als ein System, das bei Kindern und Jugendlichen die Lust am Experimentieren und Programmieren wecken soll. Kurz nachdem die Online-Händler Ende Februar 2012 damit begannen, das Gerät auszuliefern, brachen die Webseiten zusammen. Käufer mussten gleich mehrere Wochen auf ihre Lieferung warten. Das Interesse überraschte nicht nur die Initiatoren, sondern auch Mitbewerber. Mittlerweile hat der Erfolg des Rechners auch zahlreiche Konkurrenten auf den Plan gebracht und es bildete sich ein eigenes Ökosystem um den Raspberry Pi. Zudem hat die hinter dem Rechner stehende Organisation das System diversen Aktualisierungen unterzogen und mit dem nun aktuellen »Raspberry Pi 3« eine Variante mit WLAN und Bluetooth veröffentlicht.

Wie Mark Kettenis nun auf der Liste des OpenBSD-Projektes schreibt, wird künftig auch das freie Unix-Derivat den Minirechner ansteuern können. Dank Vorarbeit von Patrick Wildt (patrick@) verfügt die aktuelle Entwicklerversion von OpenBSD über eine initiale Unterstützung der Broadcom SoCs (»System-on-a-Chip«), die den Raspberry Pi2 und den Raspberry Pi3 antreiben. In dem nun neu geschaffenen Verzeichnis »broadcom« innerhalb des armv7-Architekturbaumes finden sich ab sofort Definitionen der neuen Chips.

Laut Kettenis ist die Implementierung aber noch nicht fertig, sondern als das anzusehen, was sie ist – eine initiale Unterstützung, der nicht korrekt funktioniert. Bis es soweit ist, wird sicherlich noch eine Weile vergehen. Zudem wird auch unter OpenBSD die Firmware von Broadcom zum Start des Systems benötigt. Diese findet sich im GitHub-Verzeichnis des »Raspberry Pi«-Projektes und wird später von dort heruntergeladen werden müssen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: OT: Raspbian 64-Bit (Sie haben vergessen, Ihren Nam, Mi, 17. August 2016)
Re[5]: OT: Raspbian 64-Bit (gol., Mi, 17. August 2016)
Re[4]: OT: Raspbian 64-Bit (Sie haben vergessen, Ihren Nam, Di, 16. August 2016)
Re[3]: OT: Raspbian 64-Bit (blablabla233, Di, 16. August 2016)
Re[2]: OT: Raspbian 64-Bit (Sie haben vergessen, Ihren Nam, Di, 16. August 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung