Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 19. August 2016, 12:34

Software::Systemverwaltung

Microsoft öffnet PowerShell und bringt Linux-Version

Microsoft hat den Quellcode der PowerShell unter die MIT-Lizenz gestellt und veröffentlicht. Das künftig in offener Weise weiterentwickelte Projekt ist ab sofort auch unter Linux lauffähig.

Mirko Lindner

PowerShell ist eine Shell für MS Windows, die zur weitgehenden Automatisierung vieler Aufgaben eingesetzt werden kann. Sie besitzt in der Linux-Welt keine direkte Entsprechung, da sie über Kommandos verfügt, die unter Linux nur mit externen Kommandos approximiert werden können. Auf der anderen Seite lässt sie den Komfort von Bash oder Zsh vermissen.

Die jetzt erfolgte öffnung der PowerShell wird von Microsoft als weiterer Schritt zu einem offeneren Umgang mit der Gemeinschaft angepriesen. PowerShell wurde in die Hände einer unabhängigen, nicht gewinnorientierten Organisation gelegt und auf Github veröffentlicht. Die Lizenz ist die MIT.

Die größte Überraschung bei der Öffnung ist sicherlich, dass es jetzt auch Portierungen auf andere Betriebssysteme gibt, insbesondere Linux. Damit möchte Microsoft es vermutlich den Administratoren gemischter Umgebungen schmackhaft machen, ihre Systeme in der Azure Cloud zu betreiben.

Die veröffentlichte Version gilt allerdings derzeit noch als Alphaversion. Es handelt sich um Version 6.0 Alpha 9. Neben dem Quellcode, der überwiegend in C#, aber wohl teils auch in C++ geschrieben ist, stehen auch Binärpakete für Ubuntu 14.04 LTS, Ubuntu 16.04 LTS und CentOS 7 bereit. Weitere Distributionen sollen hinzukommen.

Die Gemeinschaft ist nun eingeladen, an der weiteren Entwicklung der PowerShell mitzuarbeiten. Zu den Plänen des Projekts gehört die Implementation der Remote-Programmaufrufe (PSRP) über OpenSSH. Kommandos (Cmdlets) sollen sich künftig auch in Python oder anderen Sprachen schreiben lassen. Außerdem soll die PowerShell die Unix-Wildcards für Dateinamen verstehen lernen. Künftige Veröffentlichungen der PowerShell von Microsoft sollen auf dem freien Quellcode beruhen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 85 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Power Shell (josef_S, Mi, 31. August 2016)
Re[11]: Fehlender Komfort (blablabla233, Di, 30. August 2016)
Kein FLOSS! (IGNUcius, Do, 25. August 2016)
Re[3]: Wer setzt das im Unternehmen ein? (August Meier, Mi, 24. August 2016)
Re[3]: Wer setzt das im Unternehmen ein? (August Meier, Mi, 24. August 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung