Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. August 2016, 14:15

Software::Distributionen::Mint

Linux Mint 18 KDE als Betaversion verfügbar

Zwei Monate nach den Ausgaben von Linux Mint 18 mit Cinnamon und Mate und drei Wochen nach Xfce steht noch die Ausgabe mit KDE als Desktopumgebung aus. Die jetzt erschienene Betaversion leitet die letzte Testphase ein und gibt eine Vorschau auf die KDE-Edition.

Linux Mint 18 KDE Beta

LinuxMint

Linux Mint 18 KDE Beta

Nachdem die Mint-Editionen mit Cinnamon und Mate sowie Xfce bereits erschienen sind, nähert sich jetzt auch die KDE-Edition als letzte Variante von Linux Mint 18 der Fertigstellung. In der jetzt erschienenen Betaversion finden die Benutzer zahlreiche Neuerungen. Abweichend von den anderen Mint-Editionen dient SDDM als Display-Manager. Nach dem Login startet das System KDE Plasma 5.6. Allerdings ist das Backports-PPA von Kubuntu bereits standardmäßig in die Liste der Paketrepositorien eingereiht, so dass Updates auf neuere Versionen von Plasma möglich sind.

Die bereits im März erschienene Version 5.6 von Plasma kommt mit einer Neuimplementierung des »Wetter-Widgets«, dem neuen »Breeze Light«-Theme und geändertem grafischen Aussehen der Tooltips. Der Task-Manager zeigt den Fortschritt einer gerade durchgeführten Aktion, wie beispielsweise eines Kopiervorgangs oder Downloads, im Hintergrund an. Eine weitere Neuerung ist die Anzeige von Album-Informationen anstelle der Playervorschau im Taskmanager. Das »Media Controls«-Applet kommt nun mit mehreren Abspielern gleichzeitig zurecht. Neben diversen Widget-Komponenten wurde auch die Ansicht auf Hi-DPI-Monitoren verbessert und die Unterstützung von Wayland in Plasma weiter ausgebaut.

Mint-spezifische Änderungen an KDE gibt es offenbar nicht, außer dass diese Ausgabe nun auch das grüne Mint-Logo anstelle eines blauen enthält. Die weiteren Änderungen sind dieselben wie bei den anderen Ausgaben von Linux Mint 18. So gab es viele Änderungen beim Update Manager und das neue Theme Mint-Y, das es in einer hellen, einer dunklen und einer gemischten Variante gibt. Eine Besonderheit ist das Kommando »apt«, das von Mint eingeführt, von Debian später aber noch einmal unterschiedlich implementiert wurde. Mint hat nun die Syntax und die Erweiterungen der Debian-Version in seine eigene Version übernommen, ohne die gewohnte Syntax aufzugeben.

In allen Varianten ist Linux Mint 18 eine Version mit langfristiger Unterstützung. Die auf Ubuntu 16.04 LTS beruhende Distribution wird wie Ubuntu volle fünf Jahre lang unterstützt. Weitere Einzelheiten findet man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung.

Linux Mint 18 KDE Beta ist als Hybrid-ISO-Image für x86 in 32 und 64 Bit frei erhältlich. Die Download-Server sind in der Ankündigung aufgelistet. Eine Aktualisierung von Version 17.3 auf die Betaversion ist nach Angabe der Entwickler nicht möglich. Dagegen soll eine Online-Aktualisierung von der Beta- auf die offizielle Version möglich sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[8]: Meine Prognose ... (Mückenschmalz, Mi, 24. August 2016)
Re[8]: Meine Prognose ... (Frank R. Richter, Mi, 24. August 2016)
Re[7]: Meine Prognose ... (Steve, Mi, 24. August 2016)
Re[7]: Meine Prognose ... (D.Cent, Mi, 24. August 2016)
Re[6]: Meine Prognose ... (Mückenschmalz, Mi, 24. August 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung