Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 24. August 2016, 12:03

Software::Entwicklung

KDevelop 5.0 freigegeben

Die Entwicklungsumgebung KDevelop hat Version 5.0 erreicht und läuft nun unter den KDE Frameworks 5. Neben der Portierung wurden auch die meisten Teile der Umgebung verbessert, darunter die C++-Syntaxprüfung, die CMake-Einbindung und die Unterstützung anderer Programmiersprachen.

KDevelop 5.0.0

kdevelop.org

KDevelop 5.0.0

KDevelop ist eine freie integrierte Entwicklungsumgebung, die unter KDE läuft. Neben der Entwicklung in C++ unterstützt sie auch andere Programmiersprachen, insbesondere Python, PHP und JavaScript. Sie ist nicht auf KDE-Applikationen beschränkt, sondern kann auch zur Entwicklung von Gnome- oder umgebungsunabhängigen Anwendungen genutzt werden. Im Lauf ihrer Entwicklung, die bereits 1998 begann, erhielt KDevelop immer mehr Funktionen, darunter Code-Navigation in großen Projekten, semantische Hervorhebung des Quellcodes, automatische Syntaxprüfung, halbautomatische Code-Korrektur sowie automatische Code-Ergänzung. Ihr Funktionsumfang ist mit Plugins noch erweiterbar.

Zwei Jahre Entwicklung waren zur Fertigstellung von KDevelop 5.0.0 erforderlich. Die neue Version wurde auf Qt 5 und die KDE Frameworks 5 portiert und dabei umstrukturiert, um auch die zukünftige Wartbarkeit sicherzustellen. Eine der größten Änderungen der letzten zwei Jahre ist, dass der interne C++-Parser und das Plugin für semantische Codeanalyse durch eine auf Clang beruhende Lösung ersetzt wurde. Dies bringt eine höhere Geschwindigkeit, die aktuellste C++-Spezifikation und fortgeschrittene Funktionen wie beispielsweise »fixits«, die zur automatischen Korrektur von Fehlern genutzt werden können.

Auch der selbstgeschriebene CMake-Interpreter musste in der neuen Version gehen. Stattdessen erhielt CMake selbst den Job. Einige nützliche Funktionen, die CMake stärker in KDevelop integrierten, mussten aufgrund der Änderung aufgegeben werden. Doch will das Projekt mit CMake zusammenarbeiten, um die fehlende Funktionalität wieder herzustellen. Auf der anderen Seite unterstützt die Entwicklungsumgebung jetzt QMake-basierte Projekte direkt.

Die Unterstützung von QML und JavaScript ist in KDevelop 5.0.0 jetzt offiziell. Mit QML lassen sich Qt-basierte grafische Oberflächen in einer Auszeichnungssprache statt in C++ definieren und Ereignisse mit JavaScript abarbeiten. Die Unterstützung weiterer Programmiersprachen wie Ruby, Go oder Rust ist in den Anfängen oder in Planung. Die weiteren Änderungen von KDevelop 5.0.0 lassen sich in einem Artikel von Kevin Funk nachlesen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung