Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 31. August 2016, 08:03

Software::Desktop::Gnome

NetworkManager 1.4 freigegeben

NetworkManager, ein Programm zum Verwalten der Netzwerkverbindungen eines Linux-Desktops, wurde in der Version 1.4 veröffentlicht. Zu den Neuerungen der aktuellen Version gehören neben zahlreichen Korrekturen unter anderem zufällige MAC-Adressen und ein API, über das sich Snapshots der Netzwerkkonfiguration einrichten lassen.

Mirko Lindner

NetworkManager ist eine Sammlung von zusammenarbeitenden Tools, die die Vernetzung einfach machen sollen. Ob drahtlos oder mit Kabel, es ist möglich, mit NetworkManager schnell von einem Netz zum anderen zu wechseln. Wenn ein Netz einmal konfiguriert wurde, kann es automatisch erkannt und wieder genutzt werden. NetworkManager kann die meisten Informationen automatisch erkennen, wechselt nahtlos zwischen den Verbindungen, wenn nötig, und stellt den Anwendern und Programmen eine unmittelbare Rückmeldung zum Netzwerkstatus bereit. Nach vier Monaten der Entwicklung steht das Programm nun in der Version 1.4 bereit.

Mit der Veröffentlichung der neuen Version haben die Entwickler zahlreiche Fehler des Systems beseitigt. Doch auch diverse Neuerungen fanden Einzug in die Anwendung. So unterstützt sie nun beispielsweise das randomisierte Setzen von MAC-Adressen, was unter anderem das Tracking erschweren soll. Anwender sollen zwischen verschiedenen Richtlinien wählen können und beispielsweise eine völlig randomisierte Adresse oder aber nur einen Adressbereich setzen können. Weiterhin lassen sich in der neuen Version Netzwerkoptionen nach einem bestimmten Timeout zurücksetzen. Das neue API soll vor allem für Konfigurationswerkzeuge interessant sein und erlaubt das gefahrlose Testen von Einstellungen aus der Ferne.

Weitere Neuerungen der aktuellen Version umfassen eine neue »dns-priority«-Eigenschaft bei den IPv4- und IPv6-Einstellungen und Tokenised IPv6 Identifiers. »nmcli« wurde um diverse neue Optionen erweitert. Unter anderem wurde die Syntax für »connection add« mit der für »connection modify« vereinheitlicht. Wird die Anwendung ohne Parameter aufgerufen, liefert sie zudem einen Überblick, ähnlich »ifconfig«, über die konfigurierten Schnittstellen. Ferner können diverse Schnittstellenwerte, wie beispielsweise IP-Methoden oder die Adressierung, ohne einen Restart der Konfiguration gesetzt werden.

Eine Liste der Änderungen liefert die Ankündigung der neuen Version. NetworkManager 1.4 kann ab sofort von der Seite des Projekts im Quellcode heruntergeladen werden. Neben dem eigentlichen NetworkManager stehen auch zahlreiche zusätzliche Werkzeuge zum Bezug bereit, beispielsweise ein Applet, die ebenfalls in der Version 1.4 freigegeben wurden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung