Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 1. September 2016, 10:10

Software::Browser

Chrome 53 erschienen

Google hat den Webbrowser Chrome in der Version 53 veröffentlicht. Die neue Version stopft wiederum zahlreiche Sicherheitslücken und fügt dem Funktionsumfang Shadow DOM V1 und PaymentRequest hinzu. Schon aufgrund der vielen behobenen Sicherheitslücken ist die neue Version für alle Anwender Pflicht.

Google

Knapp sechs Wochen nach Chrome 52 steht nun Chrome 53 zum Herunterladen bereit. Zu den größten Änderungen gegenüber Chrome 52 zählen die Implementation der Spezifikation Shadow DOM V1 und die neue JavaScript-Schnittstelle »PaymentRequest«.

Shadow DOM V1 ist eine neue Spezifikation, die es ermöglicht, HTML-Elemente mit ihren Stildefinitionen und untergeordneten Elementen vom Hauptdokument abzukapseln. Das soll die Wartbarkeit von Webseiten erhöhen. Chrome 53 unterstützt die aktuelle Version V1 ebenso wie V0.

Die »PaymentRequest«-Schnittstelle soll das Durchführen von Zahlungsvorgängen im Web vereinfachen und beschleunigen. Sie soll es den Benutzern ermöglichen, Rechnungsadressen, Versanddetails, und Zahlungsinformationen, die sie vorher definiert haben, einfach für die Kaufabwicklung auszuwählen.

In Chrome für Android wurde das Verhalten beim automatischen Abspielen von Videos neu definiert. Bisher wurden Videos nicht automatisch abgespielt, um die Benutzer nicht zu stören. Jetzt werden Videos, die anfänglich stumm geschaltet sind, automatisch abgespielt, sobald sie sichtbar werden. Sobald aber der Ton einsetzt, werden sie automatisch angehalten. Die Entwickler der Webseiten können mittels JavaScript aber auch ein anderes Verhalten einstellen, so dass ein stumm geschaltetes Video ohne Benutzerinteraktion abgespielt wird.

Darüber hinaus bringt Chrome 53 noch zahlreiche weitere Änderungen und schließt außerdem nach Auskunft des Chrome-Teams von Google mindestens 33 weitere Sicherheitslücken, von denen viele eine CVE-Nummer erhalten haben. Für das Entdecken der Sicherheitslücken zahlte Google den Personen, die sie meldeten, Prämien. Dieses Mal war dreimal eine Prämie von 7.500 US-Dollar für die schwerwiegendsten Probleme fällig. Für einige Lücken wurde die Prämie noch nicht festgelegt oder mitgeteilt. Ein großer Teil der Sicherheitslücken wurde mit den Werkzeugen AddressSanitizer, MemorySanitizer und Control Flow Integrity gefunden.

Chrome 53 steht kostenlos für Linux, Mac OS X und MS Windows zum Download bereit. Das zugehörige freie Projekt Chromium, das unter einer BSD-Lizenz steht, entspricht Chrome ohne dessen proprietäre Erweiterungen. Chrome 53 für Android dürfte in Kürze im Google Play Store erhältlich sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung