Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: FridgeCam macht den Kühlschrank klüger

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Falko am Di, 6. September 2016 um 21:54 #

genau das waren meine Gedanken. aber als ich mit einigen Personen genau die Frage stellte, kam der Anwendungsfall: Du bist für Personen und deren Kühlschrank zuständig, die du nicht jeden Tag siehst. Wir hätten da Personen in Ganztagspflege, für die ein Team aus Mitarbeitern, die an unterschiedlichen Tagen arbeiten, einkaufen und kochen muss. Da ist es hilfreich, wenn du an dem Tag, an dem du dran bist, schon vor dem Einkauf schauen kannst, was noch da ist. So hortest du keine Eier und es gammeln keine zu viel gekauften Tomaten.

Oder die alten Mamis, Papis, Omis und Opis, die noch allein auf dem Dorf wohnen, weitestgehend selbst klar kommen, aber nicht mehr zum Supermarkt in die nächsten Stadt schlurfen. Da hilft ebenfalls ein Blick in den Kühlschrank, bevor die Kiddies im nächsten Einkaufstempel einfallen und sich die Butter in einer Ecke stapelt.

Oder der Sohnemann, der sich dem Training zwei Liter Milch durch die Gurgel laufen lässt. Gut, wenn man es vorher weiß, sonst bleibt der Kaffee evtl. schwarz und bitter. Das wäre nicht in meinem Sinne :)

Es braucht nicht jeder, aber es gibt durchaus sinnvolle Fälle. Aber als ich Samsung Family Hub und Konsorten gesehen hatte, feuerten in meinem Kopf genau die selben Synapsen: So ein Murks braucht kein klar denkender Mensch ... aber für manche ist es halt sinnvoll und kann das Leben einfacher machen. Einen Kühlschrank auf Einkaufstour finde ich aber nach wie vor grauselig.

  • 0
    Von mw am Mi, 7. September 2016 um 07:48 #

    Jetzt leg mal für ne Minute den Koks beiseite und schalte deine Synapsen ein.

    • 1
      Von ... am Mi, 7. September 2016 um 11:52 #

      Nanana, schön beim Thema und vor allem höflich bleiben.

      Alte, Pflege-bedürftige Menschen für die eingekauft wird und die nicht mehr selber entscheiden wollen oder können, was im Kühlschrank steht, könnten durchaus eine Zielgruppe sein und gar keine kleine. Nur dafür muss das System eben mehr können, als eine Möchtegern-hippe Produktneuheit sein.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung