Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. September 2016, 08:05

Software::Distributionen::Debian

GNU Emacs 25.1 freigegeben

Nicolas Petton hat die Veröffentlichung von GNU Emacs Version 25.1 bekannt gegeben. Neu in der aktuellen Version sind unter anderem die Unterstützung von Modulen, Verbesserungen an Netzwerksicherheit und eine erweiterte Handhabung von Unicode.

GNU Emacs 25.1

Mirko Lindner

GNU Emacs 25.1

Die freie Anwendung »GNU Emacs« ist ein Texteditor, der eine Vielzahl von Funktionen enthält und durch seine Programmierschnittstelle mit beliebigen Erweiterungen ausgestattet werden kann. Das Programm enthält neben der eigentlichen Text-Funktionalität außerdem Erweiterungen für so verschiedene Dinge wie das Kompilieren und Debuggen von Programmen, die Unterstützung des X Window System usw. Doch Emacs ist nicht nur ein Texteditor mit zahllosen Plug-ins, sondern im Kern ein Interpreter für den LISP-Dialekt Emacs Lisp. Das Editieren von Texten mit allen erdenklichen Funktionen einschließlich des Arbeitens mit mehreren Dateien zugleich ist nur eine der vielen Funktionen von Emacs. Erweiterungen machen ihn praktisch zur universellen Entwicklungsumgebung, zum umfassenden E-Mail-Client, zum Webbrowser und vieles mehr. Auch die Textverarbeitung ist kein Problem. Zum Spaß und zur Demonstration, was mit Emacs Lisp alles angestellt werden kann, enthält die Applikation auch einen »Psychotherapeuten« sowie diverse Spiele.

Knapp vier Jahre nach der letzten Hauptversion steht nun auf der Seite des Projektes die Version 25.1 zum Download bereit. Sie kommt mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen. Aus der Sicht der Anwender stellt eine der wichtigsten neuen Funktionen die Einbindung von dynamischen Modulen dar. Dabei handelt es sich um Programmbibliotheken, die zusätzlichen Code enthalten können und die Anwendung um neue Funktionen erweitern.

Eine weitere große Neuerung von Emacs 25.1 ist die Möglichkeit der Anbindung von nativen Xwidgets innerhalb von Emacs. Damit ist es unter anderem möglich, WebKitGTK direkt in die Anwendung zu integrieren und Emacs zu einem vollwertigen Webbrowser zu machen. Ferner unterstützt die aktuelle Version die experimentelle Verwendung der Cairo-Grafikbibliothek und bringt Verbesserungen bei der Netzwerksicherheit durch die Anbindung des Network Security Managers (NSM) mit. Neu sind ebenfalls der Mode »electric-quote-mode« zur Eingabe gekrümmter Anführungszeichen und die Option »switch-to-buffer-in-dedicated-window«. Darüber hinaus wurde die Handhabung von Unicode-Zeichen verbessert.

Eine ausführliche Liste aller Änderungen kann der NEWS.25.1-Datei entnommen werden. GNU Emacs kann ab sofort aus den Savannah-Repositorien oder direkt vom FTP-Server des Projektes bezogen werden. Ferner stehen die Quellen auch auf den zahlreichen Mirror-Servern des Projektes zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung