Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. Oktober 2016, 12:07

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

FreeBSD 11.0 freigegeben

Das FreeBSD-Projekt hat die nächste Generation des freien BSD-Betriebssystems veröffentlicht. FreeBSD 11.0 bringt eine Portierung auf 64 Bit ARM und viele Aktualisierungen und Verbesserungen in allen Teilen des Systems.

Anton K. Gural/freebsd.org

Da FreeBSD nicht veröffentlicht wird, solange es noch Probleme gibt, wurde der Veröffentlichungstermin von FreeBSD 11.0 mehrmals verschoben. Auch der zuletzt angepeilte Termin 5. Oktober wurde verfehlt. Nun ist es aber soweit. FreeBSD 11.0 erscheint damit etwas über zwei Jahre und acht Monate nach der letzten großen neuen Version 10.0.

FreeBSD 11.0 bringt gegenüber FreeBSD 10 zahlreiche Erweiterungen und Änderungen. So wurden die meisten mitgelieferten Programme erweitert oder verbessert. Zu den neuen Versionen zählen OpenSSH 7.2p2, sendmail 8.15.2 und Clang 3.8.0. OpenSSH erzeugt keine DSA-Schlüssel mehr, weil deren Sicherheit fragwürdig geworden ist. Vor dem Update des Systems sollte man daher gegebenenfalls seine Schlüssel aktualisieren. Auch wird Version 1 des SSH-Protokolls nicht mehr unterstützt.

Die WLAN-Treiber wurden in FreeBSD 11.0 stark verbessert. Sie unterstützen mehr Hardware und das schnellere 802.11n. Das Programm ifconfig setzt nun standardmäßig bei WLAN die Regulierungs-Domäne auf die FCC-Regeln. Weitere Neuerungen sind die Aktualisierung von svnlite auf Version 1.9.4 und die Übernahme der Bibliothek libblacklist von NetBSD.

Die Linux-Kompatibilität wurde auf Version 2.6.18 angehoben. Der Schutz vor Stacküberläufen wurde verstärkt. Im Kernel gibt es einige neue Treiber sowie Erweiterungen der bestehenden. Der DRM-Code wurde auf den Stand von Linux 3.8.13 gebracht. Verbessert wurde auch die generelle Prozessorunterstützung. So kann der Hypervisor Bhyve jetzt die Instruktionserweiterungen SVM und AMD-V nutzen und unterstützt native Grafik. Das Dateisystem ZFS wurde um einen Daemon erweitert, der Hotspares verwaltet. Die Anmerkungen zur Veröffentlichung nennen weitere Details.

FreeBSD 11.0 unterstützt zahlreiche Architekturen, darunter erstmals AArch64 (arm64). Installations-Images sind nicht für alle verfügbar, aber zumindest für x86 (32 und 64 Bit), PowerPC (32 und 64 Bit), Sparc 64 Bit, ARM 64 Bit und ARMv6 (32 Bit) mit Varianten für Banana Pi, Beaglebone, Cubieboard, Cubieboard 2, Cubox-Hummingboard, Gumstix, Raspberry Pi B, Raspberry Pi 2, Pandaboard und Wandboard. Für aarch64, amd64 und i386 bietet das Projekt außerdem vorinstallierte Images für virtuelle Maschinen in den Formaten QCOW2, VHD, VMDK und Raw an. Auch Images für die EC2-Cloud von Amazon sind erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung