Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 13. Oktober 2016, 16:51

Software::Büro

OpenOffice 4.1.3 freigegeben

Das Apache-Projekt OpenOffice hat Version 4.1.3 der freien Büro-Suite veröffentlicht. Diese Aktualisierung beseitigt zahlreiche Fehler und aktualisiert einige Wörterbücher.

Apache Software Foundation

Das weiterhin von der zwangsweisen Schließung bedrohte Apache OpenOffice hat eine Aktualisierung veröffentlicht. Zu den wichtigsten Änderungen in dieser Version 4.1.3 gehören Aktualisierungen der benutzten Bibliotheken, womit eine Vielzahl von Sicherheitslücken geschlossen wird, die OpenOffice potentiell betreffen konnten. Die weiteren Neuerungen der Version 4.1.3, die mehr als ein Jahr nach Version 4.1.2 erscheint, sind aktualisierte Wörterbücher sowie Verbesserungen der Compiler-Infrastruktur. Von den in der Ankündigung genannten »neuen Wörterbüchern« fehlt in den Anmerkungen zur Veröffentlichung jede Spur. Insgesamt 19 Wörterbücher wurden allerdings aktualisiert.

OpenOffice 4.1.3 dient somit einzig der Stabilisierung der aktuellen Version und fügt keine neuen Funktionen hinzu. Die neue Version kann frei in zahlreichen Sprachen aus dem Download-Bereich der Projektseite heruntergeladen werden. Die Gesamtzahl der Sprachen, in denen OpenOffice offiziell vorliegt, blieb bei 41.

Während die Ankündigung vollmundig davon spricht, dass das Projekt wieder an Fahrt aufnehme, und ein vorübergehendes Nachlassen der Aktivität für ein Projekt, das von Freiwilligen erstellt wird, völlig normal sei, sorgt schon der Blick auf die Anmerkungen zur Veröffentlichung für Ernüchterung. Von den »zahlreichen Korrekturen« bleiben nach Abzug der Verbesserungen im Bausystem und der Aktualisierung externer Bibliotheken gerade einmal vier. Im Bugtracking-System sind etwas mehr Korrekturen verzeichnet, 12 insgesamt, im Schnitt also eine pro Monat. Auch ein Blick auf das Versionsverwaltungssystem lässt nur in einer Woche Ende August und Anfang September gesteigerte Aktivität erkennen. Die Arbeiten an OpenOffice bleiben sporadisch und werden von weniger als zehn Personen vorgenommen. Ob die zwei kleinen Aktualisierungen in mehr als zwei Jahren ausreichen, um den ohnehin bereits alarmierten Vorstand der Apache Software Foundation von der Lebensfähigkeit von OpenOffice zu überzeugen, bleibt abzuwarten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 19 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Mal wieder..... (emm, Mo, 17. Oktober 2016)
Re[2]: Sehr schön (adffgghjk, Sa, 15. Oktober 2016)
Re: Sehr schön (Nur ein Leser, Sa, 15. Oktober 2016)
Re: Sehr schön (wm, Fr, 14. Oktober 2016)
Re[2]: Das ist peinlich (SJDKh, Fr, 14. Oktober 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung