Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 14. Oktober 2016, 07:50

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 16.10 Yakkety Yak veröffentlicht

Canonical hat seine beliebte Distribution Ubuntu aktualisiert. Yakkety Yak wird bis Mitte des kommenden Jahres mit Updates versorgt werden und geht mit dem Container- und Cloud-Trend mit.

Canonical

Ubuntu 16.10 Yakkety Yak setzt auf einen Kernel 4.8. Mit dabei sind LibreOffice 5.2 und eine Entwickler-Vorschau auf Unity 8, die Mir anstelle von X11 benötigt. Der Standarddesktop ist weiterhin Unity 7, da Mir sich noch in einem sehr frühen Stadium befindet. Für erwähnenswert hält Canonical Snapd 2.16, ein System, um Anwendungen zu containerisieren. Mit allen nötigen Abhängigkeiten bestückt sollen sich die in Snaps verpackten Anwendungen einfach auf verschiedenen Zielsystemen installieren lassen. Snap wurde in Ubuntu 16.04 eingeführt. Die universalen Linux-Pakete sind eine Alternative zu den bisher genutzten, auf Apt basierenden Debian-Paketen.

Wer Ubuntu mit Clouds und Containern nutzen möchte, findet in der aktuellen Ubuntu-Version OpenStack Newton, den den auf LXC basierenden »Container-Hypervisor« LXD 2.4.1 und Metal as a Service (MaaS) 2.0. MaaS ist für Rechen- und Datenzentren gedacht, wo es bei Deployment und Automatisierung hilft. Mit Juju 2.0 sollen sich große Software-Anwendungen in öffentlichen und privaten Clouds handhaben lassen. Ferner sind libvirt 2.1, Qemu 2.6.1, Open vSwitch 2.6 und das Data Plane Development Kit (DPDK) 16.07 mit von der Partie.

Ubuntu ist als Desktop- und Server-Version für 32-Bit- und 64-Bit-Architekturen auf verschiedenen Spiegelservern erhältlich. Die ISO-Abbilder der Servervariante sind etwa 700 MB groß. Desktop-Nutzer, die ein System frisch aufsetzen möchten, müssen etwa 1,5 GB große Abbilder herunterladen. Die nächste Ubuntu-Version erscheint voraussichtlich im April kommenden Jahres, der Codename steht noch nicht fest.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung