Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 14. Oktober 2016, 10:52

Software::Desktop::KDE

Zum 20. Geburtstag: KDE 1 wird wieder veröffentlicht

Im Rahmen des 20. Geburtstag von KDE hat sich ein Entwickler entschlossen, mit KDE 1 die erste Ausgabe der Desktop-Umgebung neu zu veröffentlichen.

KDE 1.1.2 Desktop

KDE

KDE 1.1.2 Desktop

Am 14. Oktober 1996 hatte Matthias Ettrich das »Kool Desktop Environment« ins Leben gerufen, ziemlich genau ein Jahr später erschien KDE Beta 1, am 12 Juli 1998 gefolgt von KDE 1.0. Am 13 September 1999 erschien mit KDE 1.1.2 die letzte Veröffentlichung dieses ersten Zyklus der Desktop-Umgebung.

Der Brasilianer Helio Chissini de Castro, auch bekannt als »heliocastro«, der regelmäßig zu KDE und Fedora beiträgt, wollte der KDE-Gemeinschaft zum 20. Geburtstag des Projekts etwas Besonderes zurückgeben, da KDE ihn auf seinen beruflichen Weg gebracht hatte. So beschloss er auf der letzten QtCon in Berlin, eine frühe KDE-Version samt passendem Qt-Unterbau auf ein aktuelles Linux-System zu portieren.

KDE 1.1.2 Desktop

KDE

KDE 1.1.2 Desktop

Die Portierung findet im Rahmen des »KDE Restoration Project« statt und ist noch nicht abgeschlossen. Das Ergebnis wird eine Version von KDE 1.1.2 auf der Basis von Qt1 sein. Um die Machbarkeit zu testen, baute Castro im September auf der QtCon Qt 1.45 auf aktueller Hardware. Dann fragte er sich, wie gut der 20 Jahre alte C++-Code sich insgesamt schlagen würde. Dazu erneuerte er das Buildsystem, tauschte GNU Autotools gegen Cmake und importierte das originale Versionskontrollsystem KDE CVS bis einschließlich KDE 1.1.2 nach Git und machte den Code im KDE-Git verfügbar. Der Code selbst brauchte laut Castro lediglich kleinere Patches.

Die Portierung ist noch nicht komplett, aber jeder Interessierte kann auf phabricator.kde.org eine bereits lauffähige Version kompilieren. Die Repositorien heißen qt1, kde1-kdelibs und kde1-kdebase. Zumindest die Konsole ist benutzbar. Castro will auch die anderen Module sowie passende Anwendungen erstellen, das braucht aber noch Zeit. Hilfe dabei ist willkommen. Wer beitragen oder über das Projekt sprechen möchte, kann Castro per Mail unter helio@kde.org oder im IRC auf dem Freenode-Server im KDE-Kanal unter dem Nickname »heliocastro« erreichen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung