Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 31. Oktober 2016, 08:04

Software::Systemverwaltung

Bareos 16.2 freigegeben

Die freie Backup-Lösung Bareos wurde in Version 16.2 veröffentlicht. Die Neuerungen der aktuellen Version umfassen unter anderem eine verbesserte Benutzeroberfläche, bessere Verwaltung von Backups sowie eine Mandantenfähigkeit.

Weboberfläche von Bareos

bareos.org

Weboberfläche von Bareos

Die freie Backup-Lösung Bareos ist ein Fork der netzwerkbasierten Backup-Lösung Bacula, mit deren Hilfe Sicherheitskopien von Dateien und Datenbanken aller Computer eines Netzwerkes an zentraler Stelle abgelegt werden können. Dabei können mehrere Versionen einer Datei für beliebig lange Zeiträume vorgehalten werden. In einer eigenen Datenbank wird die Zugehörigkeit der Dateien festgehalten. Die Sicherung erfolgt auf Festplatten, Bandlaufwerken oder verschlüsselt in der Cloud. Bei Bedarf können entweder einzelne Dateien oder aber auch eine gesamte Sicherung wieder installiert werden.

Mit der Freigabe der Version 16.2 hat die hinter der Lösung stehende Kölner Firma Bareos GmbH & Co. KG das System weiter ausgebaut und um neue Funktionen erweitert. Das Frontend der aktuellen Version ist nun auf Mehrsprachigkeit ausgelegt. Beim Login kann der Benutzer zwischen Deutsch, Englisch, Französisch oder Russisch wählen. Für die Übersetzung in weitere Sprachen haben sich laut Aussage der Entwickler bereits Interessenten gemeldet. Ebenfalls neu ist die Verwaltung von Bandrobotern: Die Verwendung von Bändern und Laufwerken wird dargestellt, Bänder können im- und exportiert sowie mit Labeln versehen werden. Zudem wird in der Übersicht der Clients angezeigt, ob für diese Aktualisierungen verfügbar sind.

Fotostrecke: 5 Bilder

Weboberfläche von Bareos
Weboberfläche von Bareos
Weboberfläche von Bareos
Weboberfläche von Bareos
Weboberfläche von Bareos
Wie die Entwickler weiterhin schreiben, wurde mit der aktuellen Version erstmals auch eine konsequente Mandantenfähigkeit erreicht. »Hierzu wurden einige sehr alte Lücken in der ACL-Implementierung geschlossen, so dass die Benutzer auch nur diejenigen Daten sehen und rücksichern können, auf die sie laut Berechtigungs- und Rollenmodell Zugriff haben sollen«, so die Ankündigung. Für Anwender mit großen Datenmengen ist zudem das neue Feature »Always Incremental« interessant - Voll-Backups werden nur noch einmal benötigt. Anschließend werden nur noch die inkrementellen Daten übertragen. Neu ist, dass auf dem Server die letzten inkrementellen Backups zusammengeführt werden, was deutlich weniger Rechenzeit benötigt, aber dennoch schnelle Wiederherstellungszeiten ermöglicht.

Das neue MySQL Plugin ermöglicht inkrementelle Hot-Backups von MySQL/MariaDB-Datenbanken mit Bareos, sowie mit Point-In-Time Restore die Wiederherstellung eines Datenbank-Zustandes eines bestimmten Zeitpunktes. Ferner bringt die neue Version eine neue Verzeichnisstruktur für die Konfigurationsdateien mit. Über Konsolen-Kommandos können neue Clients angelegt werden, die benötigten Konfigurationsdateien werden dann durch Bareos erzeugt und in den entsprechenden Verzeichnissen abgespeichert.

Bareos 16.2 kann ab sofort von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Die Quellen von Bareos sind frei verfügbar und unterliegen der AGPL Version 3. Fertige Pakete stehen für zahlreiche Distributionen und Betriebssysteme direkt auf der Seite des Herstellers zum Bezug bereit. Professionellen Anwendern bietet der Hersteller zusammen mit einem Partnernetzwerk Support, Beratung und Schulungen an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung