Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. Dezember 2016, 08:09

Software::Kommunikation

Opera lädt Seiten im Voraus

Der Browser-Hersteller Opera hat in ihren Browser eine neue Funktion eingebunden, die es verspricht, den Surfgenuss weiter zu steigern, indem Seiten bereits vor dem Besuch geladen werden.

Opera Developer

Mirko Lindner

Opera Developer

Nachdem Opera bereits einen Ad-Blocker, einen VPN-Client und einen Stromsparmodus in die gleichnamige Browserlösung eingebunden hat, stellten die Norweger nun eine weitere Funktionalität vor, die ihr Produkt von der Konkurrenz abheben soll – »Address bar speculative prerenderer«. Die Lösung ist zwar im Moment nur in der Entwicklerversion verfügbar, soll aber laut Aussage des Unternehmens auch in die reguläre Version der Anwendung einfließen.

Hinter dem Schlagwort versteckt sich nichts anderes als das spekulative Laden von Webseiten, noch bevor sie vom Anwender direkt aufgerufen werden konnten. Dazu analysiert der Browser die Eingaben innerhalb der URL und lädt bereits während der Eingabe potenzielle Treffer. Eine Logik verhindert dabei, dass zu viel unnötige Energie für das Laden von nicht benötigten Seiten verschwendet wird. Ferner wird die Automatik im Stromsparmodus und beim Erreichen der maximalen Anzahl der Prozesse nicht genutzt.

Fotostrecke: 3 Bilder

Opera Developer
Opera Developer - Vorausladen von Seiten
Opera Developer - Vorausladen von Seiten
Laut Opera werden lediglich 20 Prozent der geladenen Seiten verworfen und 80 Prozent vom Nutzer tatsächlich auch angesehen. Das Unternehmen will sich dabei auf Studien stützen, die diese These auch belegen. Um welche es sich allerdings handelt, hat der Hersteller allerdings nicht bekannt gegeben.

Die neue Funktion kann ab sofort in der Developer-Variante des Browsers gefunden werden und steht für alle unterstützten Betriebssysteme zum Bezug bereit. Offiziell unterstützt wird unter Linux im Moment lediglich Ubuntu, doch lässt sich die bereitgestellte Software mittels des Konvertierungswerkzeugs alien oder durch ein einfaches Auspacken mittels »ar« und »tar« auch mühelos auf anderen Distributionen installieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Trafficverschwendung... (tbol.inq, Fr, 9. Dezember 2016)
Yupp (Oiler der Borg, Do, 8. Dezember 2016)
Re: Mailclient (mnbvcxy, Mi, 7. Dezember 2016)
Re: Trafficverschwendung... (HansiHinterseher, Mi, 7. Dezember 2016)
about:madness (Josef Hahn, Mi, 7. Dezember 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung