Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Dezember 2016, 10:18

Software::Container

Kubernetes 1.5 kommt besser mit zustandsbehafteten Containern zurecht

Das Container-Management- und Orchestrierungs-Tool Kubernetes ist in der Version 1.5 erschienen. Kubernetes 1.5 kann besser mit zustandsbehafteten Containern umgehen und mit den neuen Funktionalitäten StatefulSet und PodDisruptionBudget helfen, bei verschiedenen Cluster-operationen Service Level Objectives (SLOs) einzuhalten.

Kubernetes

In Kubernetes 1.5 haben die Entwickler die Funktionalitäten StatefulSet und PodDisruptionBudget in den Betastatus geschickt. StatefulSet, das bisher unter dem Namen PetSet entwickelt wurde, erlaubt es, Container bereitzustellen, die persistente Identitäten erfordern. Mit einem StatefulSet können Anwender sicher gehen, dass zwei Pods (Gruppen aus einem oder mehreren Containern, deren gemeinsam genutzter Speicher und zugehörige Optionen für ihren Betrieb) niemals die gleiche Identität verwenden. Der Kubernetes Node Controller löscht Pods nicht mehr auf reaktionslosen Nodes, bevor bestätigt wurde, dass sie hinüber sind. Dazu muss bestätigt werden, dass der Pod beendet oder der Node gelöscht wurde oder ein Datenbankadmin muss zustimmen, dass ein entsprechender Pod entfernt werden darf. PodDisruptionBudget ist ein API-Objekt, mit dem sich die Mindestanzahl oder oder eine minimale Prozentzahl der Replikate einer Podkollektion festlegen lässt, die jederzeit verfügbar sein muss. Ebenfalls im Beta-Status ist der Node Conformance Test, ein Test-Framework um zu garantieren, dass ein Node den Kubernetes-Anforderungen genügt.

Kubefed ist ein neues Kommandozeilenwerkzeug, um zusammengeschlossene Cluster zu verwalten, etwa um Cluster einem Verbund hinzuzufügen oder aus ihm zu entfernen. Die Entwickler fügten der Federation API ConfigMaps, DaemonSets und Deployments hinzu, mit denen sich Objekte über mehrere Cluster von einem Punkt aus erstellen, aktualisieren oder löschen lassen. Mit HA Masters ist es möglich, Cluster mit hochverfügbaren, replizierten Mastern mittles kube-up- und kube-down-Scripten zu erstellen und zu löschen. Mit Windows Server Containers werden Windows Server 2016-Nodes unterstützt, die Container Runtime Interface (CRI) erlaubt »pluggable container runtimes«. Sämtliche in diesem Abschnitt genannten Funktionalitäten haben die Entwickler noch als Alpha gekennzeichnet. Weitere Änderungen und Neuerungen sind in den Veröffentlichungsnotizen enthalten.

Kubernetes ist größtenteils in Go implementiert und wird unter der Apache-2.0-License veröffentlicht. Kubernetes 1.5 ist via Github und get.k8s.io erhältlich. Auf der Projektwebseite gibt es zudem einige neue interaktive Tutorials.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung