Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. November 2000, 23:06

Software::Distributionen::OpenSuse

PR: SuSE Linux 7.0 für Alpha-Prozessoren

Die SuSE Linux AG liefert ihre aktuelle Distribution SuSE Linux 7.0 ab Anfang Dezember auch für Rechner mit Alpha-Prozessoren aus.

Mit der Portierung der aktuellen SuSE-Distribution auf die 64-Bit-Technologie von Compaq unterstreicht SuSE einmal mehr seine technische Kompetenz als führender Anbieter von Server-Lösungen. SuSE Linux unterstützt neben der Alpha-Plattform auch Intel- und PowerPC-Prozessoren, ebenso wie die SPARC- und S/390-Architekturen.

»Durch seine plattformübergreifende Unterstützung empfiehlt sich SuSE Linux als einheitliche Server-Plattform im professionellen Umfeld«, erläutert Dirk Hohndel, CTO SuSE Linux AG. »Denn SuSE Linux überzeugt nicht nur durch umfassende Netzwerkfähigkeiten, Stabilität und Flexibilität, sondern ermöglicht vor allem eine einheitliche und rationelle Administration von heterogenen Netzen. In gleichem Maße minimieren sich damit die Kosten für Entwicklung oder Anschaffung strategischer Softwareprodukte in den Unternehmen. Durch die geringen Anschaffungskosten des Betriebssystems Linux und den dauerhaft reduzierten Administrationsaufwand lassen sich mit SuSE Linux die Betriebskosten großer Server-Farmen erheblich senken.«

Mit mehr als 1200 Applikationen auf 6 CDs wurde der Lieferumfang der vierten Version von SuSE Linux für Alpha-Prozessoren erheblich erweitert. Das System bietet professionelle Linux-Lösungen für jeden erdenklichen Einsatzbereich. Neben Internet- und Netzwerktools enthält SuSE Linux 7.0 für Alpha eine breite Palette an Datenbankanwendungen, Entwicklungswerkzeugen, Office- und Bildbearbeitungsprogrammen und Windowmanagern. Als Benutzeroberflächen stehen sowohl KDE als auch der aktuelle GNOME-Desktop zur Auswahl.

Das Installations- und Konfigurationsprogramm YaST bietet dem Anwender die gewohnt umfangreichen Konfigurations- und Administrationsfunktionen. Grafikchips von ATI und Matrox nutzen jetzt die verbesserte Leistung von XFree86 4.01. Mit Hilfe des Installationswerkzeugs SaX2 lassen sich Grafikkarten einfach und sicher einrichten. Dem Anwender stehen mit Milo 2.2, APB und Aboot 0.7a alle Bootloader für Alpha-Linux zur Verfügung. Neu sind auch Compiler für Compaq C, C++ und Fortran sowie die dazugehörigen Mathe Libraries.

Bei Fragen zur Installation stehen die SuSE-Profis 60 Tage mit Rat und Tat zur Verfügung. Darüber hinaus sorgt das mitgelieferte 490-seitige Handbuch in englischer Sprache dafür, dass keine Frage zum Thema SuSE Linux 7.0 für Alpha offen bleibt.

SuSE Linux 7.0 für Alpha ist ab Anfang Dezember direkt bei SuSE und im Fachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 98,- DM. Registrierte SuSE-Kunden erhalten die neueste Version direkt bei SuSE zum Update-Preis von 79,- DM.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung