Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: OpenELEC 7.0 veröffentlicht

15 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Jörn am Fr, 30. Dezember 2016 um 10:44 #

Man sollte lieber zu LibreElec wechseln. Der OE-Projektleiter ist praktisch nicht erreichbar, erklärt sich nicht und scheint kaum Wert auf Mitarbeit zu legen. Bei LE gibt es eine aktive Community, ansprechbare Entwickler, schnelles Feedback und eine Idee wie die Zukunft aussehen soll.

  • 0
    Von Unerkannt am Fr, 30. Dezember 2016 um 12:08 #

    Totes Projekt hier, totes Projekt da, ...

    Mann kann es auch herbeireden. Ist ja schön wenn du Libre- mehr magst als Open-, aber das ist letztlich deine Geschmackssache und aus deinem Geschmack eine Empfehlung herzuleiten und das Ende von einem Projekt herzuleiten, in das jemand viel seiner freien Zeit geopfert hat und der Allgemeinheit (unentgeltlich) zur Verfügung stellt, ist in meinen Augen fies.

    Ich kann mir schon Vorstellen warum der Openelec-Projektleiter nur schwer zu erreichen ist. Vermutlich kommen viele Jörns daher und wollen dass er sich erklärt und dass er Anerkennt, wenn sich jemand einbringen möchte. Vielleicht möchte der Herr Projektleiter einfach nur seine Ruhe haben und nicht den Propheten mit Ideen für die Zukunft spielen.

    Vom Projektleiter ignoriert zu werden, brennt natürlich im eigenen Ego. Da kommt einem der Hass hoch und dann wird geforkt als wäre es wieder 1517 und man hätte 95 Thesen zum Nageln. Dann ist der Moment der Jünger gekommen, die Reden, wie toll doch der Fork ist und was der alles macht, obwohl im Original alles funktioniert. Es muss ja wir (Fork) und die Anderen (Original) geben. Was wir machen ist gut und was die Anderen machen ist schlecht. Wäre es ja nicht so, dann hätten wir keine Berechtigung und wir wären einfach nur dumme Jünger.

    Ist vielleicht ein Symptom unserer religionslosen Zeit. Es reicht einfach nicht mehr an nichts zu Glauben, jetzt muss freie Software als Ersatz herhalten.

    • 0
      Von Joe Jettison am Fr, 30. Dezember 2016 um 12:17 #

      Wenn der LibreELEC Fork auch 500 Jahre hält, bin ich zufrieden ;-)

      0
      Von Tim435673456 am Fr, 30. Dezember 2016 um 12:22 #

      > Vielleicht möchte der Herr Projektleiter einfach nur seine Ruhe haben und
      > nicht den Propheten mit Ideen für die Zukunft spielen.

      Wenn er Ruhe haben will, sollte er die Projektleitung abgeben, damit das Projekt nicht stirbt. Is ja schade drum.

      1
      Von Nur ein Leser am Fr, 30. Dezember 2016 um 13:30 #

      Ich stelle hier mal kurz die Fakten dar:

      LibreElec 7.0.0 Release: 25.04.2016
      - Linux 4.4
      - Kodi Jarvis 16.1 (final)

      OpenElec 7.0.0 Relese: 29.12.2016
      - Linux 4.4
      - Kodi Jarvis 16.1 (final)

      Macht eine Differenz von 8 Monaten für den gleichen Feature-Stand.
      LibreElec hat übrigens in der Zwischenzeit noch zwei kleine Updates erhalten und ist damit bei 7.0.2 angelangt. Außerdem arbeitet man schon seit Juni an Version 8 und hat jetzt schon die 10. Alpha-Version herausgegeben und wird vermutlich direkt nach Erscheinen des Release-Kandidaten von Kodi 17 zu den Beta-Versionen übergehen (und dann mit der Final von Kodi zu den Release-Kandidaten).

      Von daher würde ich OpenElec nicht unbedingt als tot bezeichnen, aber welches das aktivere und vermutlich zukunftsträchtigere Projekt ist, scheint mir sehr deutlich zu sein.
      Und das sage ich als langjähriger OpenElec-Nutzer. Bin aber mittlerweile auch bei LibreElec.

      • 0
        Von XYZ am Fr, 30. Dezember 2016 um 18:42 #

        http://openelec.tv/news/22-releases/180-beta-openelec-7-0-beta-3-released

        Published: Sunday, 01 May 2016 18:51

        • 0
          Von Nur ein Leser am Sa, 31. Dezember 2016 um 14:55 #

          Wäre ganz gut gewesen, wenn Du noch geschrieben hättest, was Du mit dem Link sagen willst ;)

          Ich interpretiere das so: Die letzte Nachricht (und das letzte Release) war diese Beta 3 vom 01. Mai.
          Dann hat der Projektleiter 8 Monate kein offizielles Statement abgegeben, bis jetzt das Final-Release erfolgt ist. Zwischenreleases gab es auch nicht mehr.

          Das bedeutet
          - das dieses Release von OpenElec extrem gut getestet ist ;)
          - das OpenElec extrem unberechenbar ist (bzw. der Projektleiter)

      0
      Von wurzel am Fr, 30. Dezember 2016 um 17:22 #

      Ich kann mir schon Vorstellen warum der Openelec-Projektleiter nur schwer zu erreichen ist. Vermutlich kommen viele Jörns daher und wollen dass er sich erklärt und dass er Anerkennt, wenn sich jemand einbringen möchte. Vielleicht möchte der Herr Projektleiter einfach nur seine Ruhe haben und nicht den Propheten mit Ideen für die Zukunft spielen.
      an sowas ist meditathekview fast zu Grunde gegangen. Glücklicherweise hat die Community sich engagiert und nicht nur gefordert. Bzw es ist eine entstanden.

      • 0
        Von Trux am Fr, 30. Dezember 2016 um 21:46 #

        Wenn ich mich recht erinnere waren es diese geschilderten Eigenschaften des Projektleiters die den Fork herbeigeführt haben.

        Was ich nicht konkret weiß, aber vermute ist, dass openelec damals guten Kontakt zu Herstellen hatte und es deshalb auch heute noch finanziell lohnend sein könnte den Namen weiter zu betreiben.

0
Von nanox am Mo, 2. Januar 2017 um 09:42 #

Klappt bei euch der download für den Pi2/3?

Die alte Version 6 kann ich laden, bei der neuen 7er tut sich nichts.

Gibt leider auch keinen Torrent oder eine alternative Möglichkeit (zB ftp).

Versucht es bitte mal:
http://openelec.tv/get-openelec/category/57-raspberry-pi2-builds

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung