Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Januar 2017, 10:47

Software::Mobilgeräte

Canonical friert Ubuntu-Touch-Entwicklung vorläufig ein

Ein Entwickler bei Canonical hat auf der Ubuntu-Phone-Mailingliste verkündet, vorerst werde es weder Aktualisierungen von Ubuntu Touch noch neue Ubuntu Phones geben.

Ubuntu for Phones

Andrew Cunningham

Ubuntu for Phones

War es in den letzten Monaten des vergangenen Jahres still um Ubuntus mobile Pläne geworden, so reagierte Canonical nun auf die Bitten verärgerter Anwender auf der Mailingliste und gab die Pläne für die kommenden Monate für die mobile Plattform bekannt. Die Anwender dürften über die Neuigkeiten nicht sonderlich erfreut sein, bedeuten sie doch zumindest einen längeren Stillstand der Entwicklung.

Wie Pat McGowan auf der Liste erläutert, wird es vorerst keine neuen Ubuntu Phones mehr geben. Auch Ubuntu Touch wird keine Aktualisierung auf OTA-15 erhalten, es werden in absehbarer Zukunft lediglich Sicherheits-Updates ausgeliefert. Noch schlechter sieht es für Besitzer eines der vier offiziellen Ubuntu Phones von Meizu und Bq aus. Diese Geräte erhalten vermutlich keine weiteren Aktualisierungen mehr. Einzig für das Bq-Tablet Aquaris M10 soll ein Test-ISO auf Snap-Basis erstellt werden, ob dies allerdings offiziell verteilt wird, ist noch unklar.

Mit Snap ist auch das Stichwort gefallen, das den Grund für das vorläufige Einfrieren der weiteren Entwicklung darstellt. Das mobile Ubuntu-Betriebssystem basiert auf dem Paketformat Click, das von Canonical zu Snap weiterentwickelt wurde, um auch für andere Plattformen wie den Desktop einsetzbar zu sein. Die Entwicklung soll nun so lange ruhen, bis das gesamte System auf Snaps umgestellt ist. Einen Zeitplan hierzu verrät McGowan nicht, lässt lediglich durchblicken, dass die Umstellung eine große Aufgabe ist.

Das gesamte Ubuntu-Touch-Team arbeitet an dieser Aufgabe, selbst Fehler in bestehenden Click-Paketen werden nicht mehr repariert. Der Ubuntu-Store wird bald keine Pakete im Click-Format mehr akzeptieren. Ein aktualisiertes Ubuntu Touch auf Snap-Basis soll dann auf Ubuntu Core 16 aufsetzen, dessen Basis wiederum Ubuntu 16.04 »Xenial Xerus« ist. Weitere Arbeit fließt in die Angleichung der Fähigkeiten von Unity 8 an die des derzeit genutzten Vorgängers Unity 7. Canonical hält weiterhin an seinem Ziel fest, Snaps, Mir und Unity 8 als Standards für Ubuntu 18.04 LTS zu etablieren.

Werbung
Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung