Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. November 2000, 08:22

SAGE-AU gibt Tips zur Vertragsgestaltung

Die Systems Administrators Guild of Australia (SAGE-AU) hat einige empfehlenswerte Klauseln für Arbeitsverträge von Open-Source-Entwicklern veröffentlicht.

Die Vertragsklauseln sollen es Entwicklern ermöglichen, Open Source Software zu schreiben, ohne mit ihren Arbeitgebern in Konflikt zu kommen. In vielen Fällen ist es nämlich nicht so leicht, Arbeit, die für einen Arbeitgeber geleistet wird, unter einer Open Source Lizenz zu veröffentlichen. Die meisten Verträge legen fest, daß die Resultate der Arbeit das Eigentum des Arbeitgebers werden.

Die SAGE-AU erkannte die Notwendigkeit, diese Situation aufzuklären, und beauftragte einen Rechtsanwalt mit dieser Aufgabe. Damit leistet SAGE-AU einen wertvollen Dienst für seine Mitglieder und die Open-Source-Gemeinschaft allgemein. Als Resultat liegt nun ein Informationspaket vor, das auf der SAGE-AU Webseite gefunden werden kann.

Für deutsche Entwickler ist diese Information zunächst einmal weniger von Nutzen. Zum einen müßten die Klauseln erst einmal übersetzt werden, zum anderen müßte jemand prüfen, ob sie mit dem deutschen Recht vereinbar sind. Wer an dem Thema interessiert ist, sollte sich einmal den Arbeitskreis SAGE in der GUUG ansehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung