Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 3. Februar 2017, 16:20

Software

Media-Center-Software Kodi 17 veröffentlicht

Die Entwickler der freien Media-Center-Software Kodi haben die Version 17 mit dem Projektnamen »Krypton« freigegeben. Neu in der aktuellen Version sind unter anderem die neue Standardoberflächen »Estuary« und »Estouchy« sowie zahlreiche Optimierungen des Video-Players.

Kodi

Die freie Media-Center-Software Kodi ist eine Softwarelösung, die ihre Wurzeln auf der Xbox-Spielkonsole hat und sich selbst als klassisches Mediacenter versteht. Die Software wurde in C++ geschrieben und unterstützt laut dem Entwicklerteam die meisten Audio- und Videoformate sowie Bilder. DVD-ISO/IMG-Images werden dekodiert und wiedergegeben, auch wenn sie als Archiv vorliegen. Mit Kodi können Anwender zudem ihre Mediensammlung datenbankgestützt verwalten, und die Software kann dank einer Skript-Engine um zusätzliche Add-ons erweitert werden. Ferner kann die Oberfläche nach Gusto des Anwenders angepasst werden.

Fast ein Jahr nach der letzten stabilen Hauptversion 16 steht nun mit Kodi 17 »Krypton« eine funktionell erweiterte Version der Lösung zum Bezug bereit. Die wohl auffälligste Änderung der aktuellen Version stellt die Implementierung der Standardoberflächen »Estuary« und »Estouchy« in die Anwendung dar. Die Entwickler ersetzen damit die bereits seit geraumer Zeit zum Standard gehörende »Confluence«-Oberfäche. Die zwei Varianten der neuen Oberfläche resultieren dabei aus den Einsatzgebieten. Während »Estuary« sich an Desktop- und Mediacenternutzer richtet, fokussiert »Estouchy« wie Name vermuten lässt, Touch-Displays. Wer möchte, kann allerdings auch weiterhin auf »Confluence« setzen, das sich weiterhin im Repositorium des Projekts befindet.

Fotostrecke: 10 Bilder

Kodi 17 - Der neue Skin "Estuary"
Kodi 17 - Der neue Skin "Estuary"
Kodi 17 - Der neue Skin "Estouchy"
Kodi 17 (RC)
Kodi 17 (RC)
Doch nicht nur visuell hat die neue Version einiges zu bieten. Auch intern haben die Entwickler die freie Media-Center-Software verbessert. Die wohl wichtigste Neuerung ist dabei die Überarbeitung des Video-Players. So erfolgt unter anderem das Abspielen von DVDs mit Hardware-Beschleunigung. Das Audio-Video-Syncing wurde verbessert und der Player unterstützt nun auch das DASH-Protokol (Dynamic Adaptive STreaming over HTTP), das vor allem bei schwankenden Übertragungsraten stabile Resultate garantiert. Zudem lassen sich alternative Streams bei der Wiedergabe von Video-Stücken auswählen.

Weitere Neuerungen wurden in die PVR-Komponente hinzugefügt, die laut Aussagen der Programmierer massiv vereinfacht wurde. Unter anderem müssen nach der initialen Installation eines Backends keine separaten Einstellungen mehr in der Komponente gesetzt werden und viele Optionen werden ab sofort automatisch ermittelt. Der Add-on-Manager warnt vor unbekannten Quellen und Erweiterungen und Updates von Add-ons lassen sich besser steuern. Die Musik-Komponente wurde aufgeräumt und die Handhabung von Sammlungen konsistenter gemacht. Zudem haben die Entwickler die Weboberfläche aufgefrischt und die Unterstützung von alternativen Plattformen ausgebaut.

Eine Liste aller Änderungen führt das Changelog der neuen Version. Kodi 17 »Krypton« kann ab sofort von der Seite des Projektes im Quellcode heruntergeladen werden. Auf der Downloadseite stehen zudem Abbilder und Informationen für verschiedene Betriebssysteme bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 16 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung