Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 17. Februar 2017, 09:09

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 16.04.2 LTS veröffentlicht

Mit rund einem Monat Verspätung hat Canonical die zweite Aktualisierung für Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« freigegeben.

Canonical

Ubuntu-Release-Manager Adam Conrad verkündete auf der Mailingliste die Freigabe von Ubuntu 16.04.2 LTS. Das betrifft Ubuntu auf dem Desktop, als Server und in der Cloud sowie weitere langzeituntertützte Varianten der Hauptdistribution. Bei den Architekturen kommt lediglich die 32-Bit-Variante von PowerPC nicht in den Genuss des Updates. Die Aktualisierung enthält Paket-Updates und behebt grobe Fehler und Sicherheitslücken seit der Veröffentlichung der ersten Aktualisierung 16.04.1 LTS im Juli 2016. Hinzu kommt ein neuer HWE-Stack, der neuere Hardware unterstützt. Hierbei handelt es sich um Kernel 4.8, X.Org Server 1.18.4 und die 3D-Bibliothek Mesa 12.0.6. Mesa 13.x wird erst mit 16.04.3 ausgeliefert werden.

Lediglich die Images zu Ubuntu Server erscheinen mit dem Original-Kernel der Erstveröffentlichung, können aber während der Installation auf Kernel 4.8 hochgezogen werden. Anwender, die bereits Ubuntu 16.04 oder 16.04.1 installiert haben, erhalten die Aktualisierung über die Paketverwaltung. Neue Installationsmedien stehen neben Ubuntu selbst für die Varianten Kubuntu, Xubuntu, Mythbuntu, Ubuntu GNOME, Lubuntu, Ubuntu Kylin, Ubuntu MATE und Ubuntu Studio bereit.

Die Freigabe von Ubuntu 16.04.2 LTS war eigentlich für Mitte Januar geplant. Aufgrund verschiedener Fehler und Regressionen verschob sich der Zeitpunkt aber mehrmals. Am längsten hielt die Entwickler eine Regression auf, die den Boot-Prozess auf der ARM-Plattform betraf und Änderungen an verschiedenen Stellen im Kernel und im Installer nötig machte. Auf den gleichen Tag wie die Veröffentlichung von 16.04.2 fiel rein zufällig auch das Einfrieren der Codebasis für Ubuntu 17.04 »Zesty Zapus«.

Die aktualisierten Images für Ubuntu 16.04.2 LTS und die Varianten stehen auf der Ubuntu-Downloadseite beziehungsweise den jeweiligen Projektseiten bereit. In den Notizen zur Veröffentlichung findet sich auch eine Anleitung für die Aktualisierung älterer Installationen wie Ubuntu 14.04 LTS oder 15.10.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung