Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 15. März 2017, 08:06

Software::Kommunikation

Pidgin 2.12 veröffentlicht

Pidgin, ein Multi-Protokoll-Instant Messenger, wurde zehn Monate nach der letzten Version in Version 2.12 freigegeben. Zu den sichtbaren Änderungen zählen Verbesserungen bei der Sicherheit und Aufräumarbeiten, die unter anderem in der Entfernung diverser Plugins mündeten.

pidgin.im

Pidgin ist ein Instant Messaging (IM)-Client für BSD, Linux, Mac OS X und Windows. Die Applikation unterstützt eine Reihe von Protokollen. Unter anderem kann Pidgin AIM, Bonjour, Gadu-Gadu, Google Talk, Groupwise, ICQ, IRC, SILC, SIMPLE, Sametime, XMPP und Zephyr handhaben. Pidgin wurde mit GTK+ programmiert und unterliegt der GPL. Durch seine modulare Bauweise können mehrere Dienste gleichzeitig genutzt werden. Die Applikation wurde 1999 als GTK+-Oberfläche für das proprietäre Instant-Messaging (IM)-Protokoll von AOL unter dem Namen »GTK+ AOL Instant Messenger« von Mark Spencer initiiert. Nach Einspruch von AOL wurde der Name in Gaim geändert. Nachdem AOL das Kürzel AIM als Marke registrieren ließ und von Gaim eine Namensänderung verlangte, wurde die Applikation Anfang 2007 in Pidgin umgetauft.

Gegenüber der Version 2.11, die vor knapp zehn Monaten veröffentlicht wurde, erfuhr Pidgin 2.12 zahlreiche Änderungen und funktionelle Verbesserungen. So nutzt die TLS-Zertifikatsüberprüfung ab sofort SHA-256-Checksummen. Das AIM-Protokoll nutzt nun korrekte Identifikationsnummern und die Authentifizierung mit Freenode setzt auf SASL. Zudem wurden in Pidgin 2.12 zahlreiche Fehler behoben, die unter anderem für Angriffe genutzt werden konnten.

Im Zuge weiterer Arbeiten haben die Entwickler die Anwendung nicht nur stabilisiert, sondern auch funktional aufgeräumt, was unter anderem zur Entfernung diverser Plugins führte. Unter anderem wurde aus Pidgin das MSN-Protokoll eliminiert, da der Dienst laut Aussage der Entwickler nicht mehr funktional war und der Aufwand der Neuimplementierung den Nutzen übersteigen würde. Anwender sollen deshalb auf SkypeWeb umsteigen. Zudem wurden aus der Anwendung die bereits eingestellte Mxit- und der nicht mehr funktionale MySpaceIM-Dienst entfernt. Die Dienste von Facebook und Yahoo werden ferner durch neue Plugins unterstützt, weshalb die alten und nicht mehr funktionalen Implementierungen ebenfalls aus der Anwendung getilgt wurden.

Das Changelog der Applikation listet alle Änderungen und Verbesserungen auf. Pidgin 2.12 kann ab sofort vom Server des Projektes im Quellcode heruntergeladen werden. Compilierte Pakete für diverse Distributionen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Kein OMEMO (Martin4711, Do, 16. März 2017)
Re[5]: Kein OMEMO (savar, Do, 16. März 2017)
Re[5]: Kein OMEMO (oldmcdonal, Mi, 15. März 2017)
Re[4]: Kein OMEMO (Jan-Nik, Mi, 15. März 2017)
Re[3]: Kein OMEMO (HCIJra, Mi, 15. März 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung