Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. April 2017, 10:51

Software::Container

Docker stellt Moby-Projekt vor

Um Container auf einfache Weise aus einzelnen freien Komponenten zusammensetzen zu können, hat Docker das freie Projekt Moby gegründet.

Docker

In den letzten vier Jahren ist die Verwendung von Containern, insbesondere auch durch den Aufstieg von Docker, förmlich explodiert. Die Vorgehensweise zum Erstellen von Containern machte dabei diverse Entwicklungsschritte durch und ändert sich auch heute noch fortwährend, so dass man noch lange nicht von einer ausgereiften Technologie sprechen kann.

Das jetzt vorgestellte Moby-Projekt will eine Reihe von Aspekten bei der Entwicklung von Container-Systemen verbessern. Es soll sichere Standardeinstellungen aufweisen, die bei Bedarf anpassbar sind, ebenso wie die verwendeten Komponenten. Das System baut auf Komponenten auf, die in Containern laufen, und generiert ein komplettes Betriebssystem, das auf physischen Rechnern oder in virtuellen Maschinen laufen kann und auf die Ausführung von Containern optimiert ist.

Ziel des Moby-Projekts ist es laut Docker, die Erstellung von Containern zu erleichtern und Container weit zu verbreiten. Moby stellt eine Bibliothek von Komponenten, ein Framework zum Kombinieren der Teile und ein Forum für Experimente und den Ideenaustausch zur Verfügung. Moby richtet sich somit an diejenigen, die ihre eigenen auf Containern beruhenden Systeme erstellen wollen. Es ist nicht für Anwendungsentwickler gedacht, denen mit Docker und anderen Werkzeugen bereits nutzbare Container-Plattformen zur Verfügung stehen.

Als Komponenten von Moby können unter anderem die bereits bekannten Werkzeuge von Docker, beispielsweise containerd und SwarmKit sowie Werkzeuge zum Erstellen von Container-Images, ein Logging-System, Dateisystem-, Netzwerk- und Image-Verwaltung zum Einsatz kommen, es können aber auch andere Komponenten eingebracht werden. Moby ist in jeder Hinsicht ein offenes System.

Neben Moby stellte Docker auch LinuxKit vor. LinuxKit ist ein Werkzeug, mit dem man ein minimalistisches, sicheres Linux-System erstellen kann, das für die Ausführung von Containern optimiert ist. Es enthält nur die allernötigsten Dienste für diesen Zweck und auch die notwendigerweise enthaltenen Systemdienste laufen in Containern. LinuxKit nutzt Moby, um das fertige Betriebssystem zu erstellen.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung