Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. April 2017, 12:30

Software::Mobilgeräte

Projekt Halium: Zusammenarbeit der Android-Alternativen

Unter den freien Mobilsystemen hat Android beinahe ein Monopol. Während mehrere Alternativen existieren, konnte keine davon nennenswerte Anteile erreichen. Ein jetzt gestartetes Projekt soll die Kräfte der Konkurrenten bündeln.

Mirko Lindner

Projekt Halium ist eine Initiative einiger Entwickler, die sich auf XDA-Developers.com, der vielleicht wichtigsten Webseite für Mobilsystementwickler, zusammengefunden haben. Die Entwickler kommen aus dem Umfeld von Ubuntu Touch und Sailfish OS sowie vom freien webOS-basierten Lune OS und KDE Plasma Mobile. Möglicherweise sind auch Mitarbeiter von Jolla, der Firma hinter Sailfish OS, involviert, aber selbst die Beteiligten wissen das nicht genau.

Alle Alternativen zu Android haben das Problem, dass sie auf Hardware laufen müssen, die ursprünglich mit Android ausgeliefert wurde. Die für einige Komponenten nötigen Treiber sind nur in Android zu finden, da nie eine Anstrengung seitens der Hersteller unternommen wurde, sie in den Linux-Kernel zu integrieren. Einige davon sind auch nicht frei und nicht im Quellcode verfügbar. Alle nicht-Android-Systeme sind daher letztlich gezwungen, eine Version des Android-Kernels zu benutzen, auf dem dann eine Auswahl freier Software läuft. Durch die unterschiedlichen Kernel-Versionen und die unterschiedlichen Versionen der eingesetzten Basis-Software ergibt sich ein hohes Maß an Fragmentation.

Diese Fragmentation zu beseitigen, ist das Ziel von Projekt Halium. Es soll eine gemeinsame Basis geschaffen werden, die mit Hilfe der Treiber von Android ein Gerät booten kann. Auch die Methode des Firmware-Flashens soll vereinheitlicht werden. Konkret bedeutet das, dass der verwendete Linux-Kernel, der Android HAL (Hardware Abstraction Layer), libhybris für die Unterstützung von Android-Treibern und die Basis-Komponenten eines Systems (Bibliotheken und Werkzeuge) standardisiert werden sollen. Alles, was darüber liegt, wird von jedem alternativen Betriebssystem weiterhin selbst definiert und ist das, was die Systeme voneinander und von Android unterscheidet.

Durch die Standardisierung würden die Entwickler viel Arbeit sparen, eine Herkulesaufgabe bleibt es dennoch. Es ist laut den Entwicklern ein ambitioniertes Projekt, das nur über mehrere Stufen verwirklicht werden kann. Die erste ist die Entwicklung von libhybris. Dann müsste das System auf den ersten Geräten zum Laufen gebracht werden, wozu die Referenzgeräte Google Nexus 5, OnePlus One und Google Nexus 5X zu zählen sind. Danach könnte die Portierung auf weitere Geräte stattfinden.

Projekt Halium ist noch in der Planungsphase und besitzt noch keine Webseite. Zur Kommunikation stehen der Kanal #halium im Freenode-IRC, die Telegram-Supergruppe Halium und der Matrix-Chat #halium:dishroot.org bzw. #halium:matrix.org zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung