Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Firefox 53 mit vielen kleinen Verbesserungen

13 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Stefan am Do, 20. April 2017 um 12:32 #

Firefox 52.0 steht in zahlreichen Sprachen für Linux (32 und 64 Bit), macOS und Windows zum Download bereit. Weitere Einzelheiten findet man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung.

0
Von Josef Hahn am Do, 20. April 2017 um 14:23 #

Entweder ich verschätze mich, oder die Entwickler. Aber immer wenn ich von "mehr Hardwarebeschleunigung" lese (und das zielt dann eigentlich immer auf die GPU ab), habe ich den Eindruck, dass es danach eigentlich langsamer ist.

Das Gefühl hatte ich unter Linux (Cairo and friends) damals schon. Und der kommerzielle Wettbewerb aus Redmond hat die Idee mit WPF auf die Spitze getrieben. Und das ist derbe zäh.

Hab ich immer nur die falschen Grafikkarten? Oder nehme ich wieder nur zu selektiv wahr?

0
Von Gabi am Do, 20. April 2017 um 15:56 #

Meine größte Hoffnung ist nur, dass Mozilla endlich Pulseaudio nicht als einziges Ausgabeframework verwendet, sondern dass ALSA wieder gleichberechtigt angebunden wird.
Es wäre schade, wenn sich Mozilla an Pulseaudio verbeißt!

0
Von Atalanttore am Do, 20. April 2017 um 18:20 #

Die Liste meiner Addons enthält bereits nur noch Addons, die ich öfter brauche, aber irgendeines davon ist mit e10s nicht kompatibel.

0
Von anonymous am Do, 20. April 2017 um 20:39 #

Seit Firefox 53 wird GTK+3 vorausgesetzt. Ist jetzt für die meisten nichts Neues, aber damit sind sie endlich diese Altlast losgeworden.

Leider, weil ich setze noch ausschließlich auf GTK+2. ^^

1
Von tom21 am Fr, 21. April 2017 um 08:09 #

Standardmäßig wollte es die 32 bit auf meinem 64 bit System installieren, nach der Installation war e10s deaktiviert obwohl keine Plugins installiert sind -> ab in die Tonne. Immer noch kein Vergleich zum technisch weit überlegenem Google Chrome.

  • 1
    Von Du Held am Fr, 21. April 2017 um 08:49 #

    Wahnsinn, das Du uns an diesem Erfahrungsbericht teilhaben lässt.

    Das der aktuelle Installer per Default 32bit installiert und die 64bit als Option anbietet, ist im Artikel so beschrieben und derzeit auch so gewolllt, aber na ja, worüber soll man sicht sonst aufregen, nicht wahr? (Direkt den 64bit-Installer zu laden, ist natürlich auch echt schwierig)

    Kein e10s aktiviert ist zwar komisch (auf von mir betreuten Rechnern läuft das überall, trotz AddOns), aber wer weiß, vielleicht hattest Du noch ein altes Profil da liegen, was der Installer gefunden und verwendet hat. Wenn da eine Einstellung nicht passte, lag es vielleicht daran. Ist aber nur eine Vermutung. Tipp: about:support, "Firefox bereinigen"

    Und schließlich der Verweis auf Chrome: Ja, Mozilla sagt ja auch selber, das sie noch einiges aufzuholen haben. Was soll also der süffisante implizite Vorwurf? Als Chrome am Reißbrett entworfen wurde, hatte der Firefox schon einige Jahre in der Praxis hinter sich - Google konnte also schon auf Mozillas Erfahrungen aufbauen und auf Altlasten und architektonische Schwächen verzichten.
    Außerdem kann Chrome so toll sein, wie er will, ich werde niemals einen Browser des größten privaten Datensammelunternehmens der Welt benutzen. Was Privacy angeht, ist Google nicht vertrauenswürdig.

    • 1
      Von tom21 am Fr, 21. April 2017 um 09:38 #

      Mozilla macht sich einfach selbst kaputt mit ihrer extrem lahmen Verallgemeinerung von Neuerungen. Es wird etwas angekündigt, nach 6 Monaten kann man es optional einschalten, nach 2 Jahren ist es dann für alle standardmäßig verfügbar. Dieser konservative Zyklus ist nicht mehr akzeptabel im heutigen Internet wo andere 2 Monate für den selben Prozess brauchen.

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung