Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Space10-Growroom als Open Source-Projekt

23 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von SR am Mo, 8. Mai 2017 um 14:06 #

Jedes Gebäude sollte so einen Growroom mit Hanf haben. :up:

  • 0
    Von nobelium am Mo, 8. Mai 2017 um 14:14 #

    Warum gerade Hanf? Weil das robuste und pflegeleichte Pflanzen sind? Da könnte man auch Kakteen nehmen ohne die Probleme des Nutzhanfanbaus (mit denen ich mich nicht beschäftigt habe).
    Außerdem hat Hanf nichts mit der Idee des Nahrungsanbau zu tun.
    Huh. Ooooder das war ein Trollkommentar? :-P

    • 0
      Von SR am Mo, 8. Mai 2017 um 17:43 #

      >Außerdem hat Hanf nichts mit der Idee des Nahrungsanbau zu tun.

      Noch nie von Hanfkeksen gehört? :love:

      • 0
        Von blablabla233 am Di, 9. Mai 2017 um 16:38 #

        Hanfsamen sind eigentlich sehr gute nahrung, nur stehen die dem Genussmittel entgegen. Aber es spricht ja nichts gegen 2 Space10-room`s.

        • 0
          Von SR am Di, 9. Mai 2017 um 16:52 #

          Und so: [url=https://www.heise.de/tp/features/Cannabis-verjuengt-bei-aelteren-Maeusen-das-Gehirn-3707021.html]gesund[/url]. :)

1
Von harryklein am Mo, 8. Mai 2017 um 14:25 #

Diese ganze Mode um Open-Irgendwas muss mal aufhören. Diese Erfindung ist ein reines Hirngespinst ohne tiefere Gedanken dahinter.

"Der Pavillon hat annähernd Kugelform und soll dadurch allen Pflanzen ausreichend Licht bieten." Hat da mal jemand mehr als eine Minute darüber nachgedacht? Ich würde mal behaupten, dass die unteren Pflanzen mehr Licht bekämen, wenn man eine Kegel- statt einer Kugelform verwendete. Hey, aber was weiß ich schon, ich bin ja kein Think Tank und kein Zukunftslabor.

"Der Growroom ermöglicht es nach Ansicht von Space10 auch Familien ohne Garten, sich zum Teil selbst zu versorgen". Klar, aber nur, wenn sie über einen etwa 30qm großen übrigen Raum mit Oberlichtern verfügen.

Mal ganz zu schweigen davon, dass der Indoor-Anbau von Gemüse doch nicht ganz so einfach ist, wie hier suggeriert wird.

Wie eine solche Anlage nach zwei bis drei Jahren aussieht, wenn sie jenseits von "Ausstellungen" irgendwo fix installiert wird, weiß ich auch schon (Stichworte: Nässe, Schimmel)..

Hey, aber Hauptsache Open Source und CNC-Fräse!

  • 0
    Von hjb am Mo, 8. Mai 2017 um 14:46 #

    Für mich ist das auch reine Dekoration, aber praktisch nicht einsetzbar. Es sieht so aus, als hätte sich niemand mit gärtnerischer Erfahrung das Ding je angesehen. Es fehlt an Licht, einer automatischen Bewässerung, und für die oberen Etagen braucht man eine Leiter. Und die jährlich oder öfter notwendige Neupflanzung dürfte eine ziemliche Sauerei werden.

    0
    Von Lord am Mo, 8. Mai 2017 um 15:45 #

    Ja die Erfinder haben mit Sicherheit noch nie selbst ein paar Pflänzchen besessen.

    Ich seh hier keine automatische Bewässerung, die je nach Pflanze unterschiedlich bewässert. Braucht man also noch Kletterzeug zum Bewässern.

    So ne Ansammlung von Pflanzen lädt Schädlinge geradezu ein, ohne Schädlingsbekämpfung übersteht das Ding kein Jahr:-) und wie richtig gesagt indoor Gemüse etc. ziehen funktioniert nicht, im Sommer müssen die Pflanzen raus und das Ding passt durch keine Tür:-)

    • 0
      Von Keiner muss es Nachbauen am Mo, 8. Mai 2017 um 16:10 #

      Alter, immer diese Kommentar-Miesepeter.
      Das Ding ist doch ne pfiffige Idee.

      • 0
        Von Anonymous am Mo, 8. Mai 2017 um 16:58 #

        ich stell' mir gerade vor, wie du nach einem Jahr fluchend einen Haufen schimmeliges verhaultes Sperrholz in den Keller wuchtest ;)

        1
        Von harry klein am Di, 9. Mai 2017 um 15:13 #

        Nein, es ist eben keine pfiffige Idee, sondern nur Marketing-Käse. Wenn es eine pfiffige Idee wäre, würde man sich über pfiffige Lösungen für diverse auftretende Probleme machen. Als Beispiel für eine solche Vorgehensweise in einem verwandten Bereich will ich mal RepRap-3D-Drucker nennen. Letzten Endes geht es eh nur darum, Marketing für Ikea zu machen. Aber das durchblicken die Hilfsjournalisten, die diese Meldungen immer abtippen, anscheinend auch nicht.

    0
    Von Fix It Felix am Mo, 8. Mai 2017 um 17:08 #

    Prima! Jetzt reichst du am besten eine Patch ein, und schon hast du die Idee von Open Source begriffen ;P

    0
    Von asdfghjkl am Mo, 8. Mai 2017 um 17:31 #

    Wer redet denn von indoor? Ich habe das so verstanden, dass du das Teil auf den Balkon, die Garage oder auf ein Flachdach setzen kannst, oder wo auch immer du 2,5qm Platz hast.
    Wenn ich kein großes Grundstück hätte, würde ich mir möglicherweise so ein Teil bauen.
    Zur Kugelform: Eine Kugel ist definitiv cooler als ein Kegel, aber was weiß ich schon, ich bin ja kein Miesepeter und kein Nörgler.

    • 0
      Von asdfghjkl am Mo, 8. Mai 2017 um 17:35 #

      Nochmal zur Kugel: Möglicherweise bekommt eine Pflanze durch die Kugelform mehr Licht und Wärme ab, wenn sie auf der von der Sonne abgewandten Seite ist. Bei der Kegelform wäre sie möglicherweise komplett im Schatten, aber was weiß ich...

      • 0
        Von Nobelium am Mo, 8. Mai 2017 um 18:07 #

        Lasset uns lambda multiplikatoren einführen um das optimierungsproblem zu lösen. :D
        Aber mal ehrlich eine interessante frage: Wie muss ein körper geformt sein, damit jeder punkt auf der oberfläche "genügend hell" ist bei einer "üblichen" sonneneinstrahlung. Die begriffe in anführungszeichen müssten natürlich noch weiter definiert werden, was allein schon nicht so trivial ist.
        Ob dann immer noch ein rotationssymmetrischer körper die lösung ist

0
Von asdfghjkl am Mo, 8. Mai 2017 um 18:17 #

Jeder mit Zugang zu einer CNC-Fräsmaschine kann sich die benötigten Formen leicht selbst herstellen.
Was die Zielgruppe etwas einschränkt...

0
Von Pflanzer am Mo, 8. Mai 2017 um 18:40 #

Wenn ich mir die Pflanzen in der untersten Reihe auf dem Bild anschaue - die bekommen kaum Licht - wie die wohl wachsen werden?

Das Gestell ist aus Holz! Geht mal in eine Gärtnerei und schaut Euch an, aus was die Pflanzentische dort sind. Aus Metall oder Kunststoff! Dann merkt Ihr hoffentlich, warum dieses Holzgestell sofort zu gammeln/schimmeln anfängt, sobald Wasser dran kommt.

Giessen. Viel Spaß auf den höheren Ebenen.

Schwachsinn - form against function!

  • 0
    Von Arran am Di, 9. Mai 2017 um 00:59 #

    Hast Du schon mal was von Nachtschattengewächse gehört? :x ;)

    0
    Von asdfghjkl am Di, 9. Mai 2017 um 01:43 #

    Eine verrückte Welt ist das: da wohnt halb Skandinavien in Holzhäusern und die merken gar nicht, dass die gammeln/schimmeln sobald Wasser dran kommt. Letztlich habe ich etwas total abartiges gesehen: Da ist einer mit einem Boot übern See gefahren - und das war auch aus Holz!!!Elf!12 Was fürn Schwachsinn!!! Da nimmt man doch Kunststoff oder Metall!
    Also ich würde mir den Growroom aus Stahl gießen und statt nach oben, nach unten bauen, damit man keine Trittleiter zum gießen braucht.

    • 0
      Von Gärtnerei am Di, 9. Mai 2017 um 05:31 #

      Geh mal in eine beliebige Gärtnerei und sieh nach, ob es dort noch eine zweite Ebene unter den Pflanztischen gibt.

      Die Schwedenhäuschen sind aber normalerweise mit Farbe (meist rot) geschützt und stehen frei, sodaß das Wasser abfliessen und das Holz abtrocknen kann. dito für Boote.
      Ungeschütztes (Sperr-)Holz und Wasser bzw. feuchte Erde vertragen sich nicht.

      • 0
        Von asdfghjkl am Di, 9. Mai 2017 um 14:45 #

        Die Schwedenhäuschen sind aber normalerweise mit Farbe (meist rot) geschützt und stehen frei, sodaß das Wasser abfliessen und das Holz abtrocknen kann. dito für Boote.
        Ungeschütztes (Sperr-)Holz und Wasser bzw. feuchte Erde vertragen sich nicht.
        Ja, und genau deshalb soll man das Holz vor der Bepflanzung behandeln und die Böden ggf. mit Plastik auslegen (falls man sie direkt mit Erde befüllen möchte). Steht alles in der Anleitung. Warum ist es für dich selbstverständlich dass man Häuser und Boote vor dem Gebrauch schützt, einen Growroom jedoch nicht?
        Geh mal in eine beliebige Gärtnerei
        Warum? Ich will mir ja keine Gärtnerei bauen, sondern einen Growroom, in den ich mich hineinsetzen kann.
        Entschuldigung, aber der Vergleich mit einer zweiten Ebene unter den Pflanztischen mit der offenen Growroom-Kugel... so weit kann ich mich gar nicht herunterdenken.

      0
      Von Gärtnerei am Di, 9. Mai 2017 um 05:31 #

      Geh mal in eine beliebige Gärtnerei und sieh nach, ob es dort noch eine zweite Ebene unter den Pflanztischen gibt.

      Die Schwedenhäuschen sind aber normalerweise mit Farbe (meist rot) geschützt und stehen frei, sodaß das Wasser abfliessen und das Holz abtrocknen kann. dito für Boote.
      Ungeschütztes (Sperr-)Holz und Wasser bzw. feuchte Erde vertragen sich nicht.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung