Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 19. Mai 2017, 08:04

Gesellschaft::Politik/Recht

WaWision: Hersteller klagt gegen Lizenzverletzung

Das Augsburger IT-Unternehmen »embedded projects« hat Klage gegen eine Bielefelder Firma und deren Geschäftsführer mit dem Vorwurf der Urheberrechtsverletzung eingereicht. Der Vorwurf richtet sich auf angebliche Verstöße gegen die Lizenz der ERP/CRM-Software »WaWision« – unter anderem wegen unterdrückter Urhebervermerke und vorenthaltener Quellcodes.

ERP/CRM WaWision

wawision.de

ERP/CRM WaWision

Wie das Augsburger IT-Unternehmen »embedded projects« bekannt gab, hat das Unternehmen eine Klage gegen eine nicht näher genannte Bielefelder Firma und deren Geschäftsführer eingereicht. Grund für die Klage sind laut Aussagen des Unternehmens Lizenzverletzungen und Verstöße gegen die AGPL-Lizenz, unter der die hauseigene ERP/CRM-Software »WaWision« steht.

So sei laut »embedded projects« der Geschäftsführer des gegnerischen Unternehmens bereits seit Anfang 2016 detailliert über diverse Vorwürfe in seiner Software informiert. Er wurde laut Aussagen des Herstellers aufgefordert, die Urheberrechtsverletzung einzustellen, jedoch ohne Erfolg. »Wir haben alle Mittel ausgeschöpft, um zu einer außergerichtlichen Einigung mit den Beklagten zu gelangen«, so Benedikt Sauter, Geschäftsführer der embedded projects GmbH. »Nach über einem halben Jahr gutmütiger und erfolgloser Gespräche mit der Gegenseite haben wir uns im Herbst vergangenen Jahres entschlossen, andere Saiten aufzuziehen«.

»embedded projects« bemängelt unter anderem, dass die gegnerische Partei die Bedingungen der GNU Affero General Public License Version 3 (GNU AGPLv3) ignoriert, indem sie Urhebervermerke unterdrückt und Änderungen am Quellcode nicht veröffentlicht. Die AGPL-Lizenz verlangt vom Lizenznehmer unter anderem, dass er gegenüber seinen Kunden auf die Urheberrechte hinweist und dass er seine Erweiterungen ebenfalls unter der AGPL seinen Kunden anbietet. »Die Beklagten hat das nicht interessiert«, stellt Sauter fest. »Sie haben eine Software verkauft, die größtenteils unseren Programmcode enthält. Jedoch war es den Beklagten offenbar zu unangenehm, auf unser Urheberrecht an ihrem Produkt hinzuweisen. Stattdessen haben sie unsere Urhebervermerke entfernt und durch eigene Urhebervermerke ersetzt«. Ferner wurde die Software den Angaben von »embedded projects« relizenziert und unter einer anderen Lizenz vertrieben.

Um welches Unternehmen es sich handelt, gab »embedded projects« nicht bekannt. Die Klage wird beim Amtsgericht Augsburg geführt und der Verhandlungstermin ist für den 22. Juni angesetzt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Falsche Freundlichkeiten (Atalanttore, Fr, 26. Mai 2017)
Re: VMWare (blablabla233, Mo, 22. Mai 2017)
Re: Gewerbliche Lizenzverstöße (nico, Sa, 20. Mai 2017)
VMWare (VMware, Fr, 19. Mai 2017)
Gewerbliche Lizenzverstöße (HansiHinterseher, Fr, 19. Mai 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung