Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. Mai 2017, 08:02

Software::Distributionen::BSD

TrueOS ändert stabile Freigaben

Das freie Projekt »TrueOS« wird künftig alle sechs Monate eine neue stabile Version veröffentlichen. Zwischen den offiziellen Freigaben soll das System stabilisiert und nur noch im »Unstable«-Zweig um neue Funktionen erweitert werden.

trueos.org

TrueOS wurde ehemals unter dem Namen PC-BSD gestartet und stellt ein auf FreeBSD basierendes Betriebssystem dar, das den Desktop und den heimischen Server fokussiert. Die Entwicklung des Systems wird weitgehend durch iXsystems vorangetrieben und gesteuert. Im Gegensatz zu FreeBSD bietet TrueOS auch eine grafische Installationsroutine und ein grafisches Software-Installationsprogramm. Neben der eigenen Desktop-Umgebung Lumina beinhaltet TrueOS diverse andere Desktops. Ziel der Entwicklung ist nach Angaben der Entwickler die Erstellung eines leicht zu bedienenden, stabilen und robusten Betriebssystems, das einfach installiert und verwaltet werden kann.

Das Betriebssystem wird weitgehend aus dem aktuellen Stand von FreeBSD-CURRENT erstellt, was mitunter dazu führte, dass Anwender die von FreeBSD-STABLE gewohnte Stabilität vermissten. Diesem Wunsch wollen die Entwickler nun entsprechen und kündigten in einer Mitteilung an, künftig mehr Wert auf stabile Veröffentlichungen zu legen.

So soll TrueOS künftig zwei Mal im Jahr in einer stabilisierten Version erscheinen. Zwischen den Veröffentlichungen soll das Betriebssystem lediglich mit kritischen Aktualisierungen und Korrekturen versorgt werden. Neue Funktionen werden dagegen in dem immer noch gepflegten UNSTABLE-Branch einfließen. Hier finden Anwender weiterhin die neuesten Entwicklungen und die aktuellsten Pakete, die allerdings nur noch einen experimentellen Charakter haben werden.

Wie die Entwickler weiter bekannt gaben, wird die Distribution künftig zudem auf OpenRC und auch auf dem traditionellen FreeBSD RC-Init aufsetzen. Als Grund nennt das Team die gesteigerte Rolle des Systems als Testplattform für FreeBSD. Anwender sollen künftig frei zwischen den Init-Systemen wählen. Wann die Einrichtung allerdings fertig sein wird, steht noch nicht fest. Nähere Informationen sollen deshalb erst zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung