Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Weltgrößtes Git-Repositorium kommt von Microsoft

13 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von marv17 am Di, 6. Juni 2017 um 18:52 #

"weshalb Microsoft das System anpasste und es besser an GVFS integrierte"

Schön, dass hier in den Artikeln so neutral die Propaganda ausgefiltert wird.

0
Von Trux am Di, 6. Juni 2017 um 21:14 #

Ich benutze das OS ja schon lange nicht mehr.
Desshalb kann ich mir kein Bild über dessen Fortschritt machen.

Aber in Anbetracht dieser astronomischen Zahlen wie 4000 Entwickler und 63.000 Commits allein monatlich frag ich mich: Wo laufen sie denn?

Besser formuliert: Wohin entwickelt sich Windows und seht diese hohe Zahl der Commits in irgend einer Relation zu einem Fortschritt des Betriebssystem?

Wenn ich dafür bezahlt werde und der Chef sagt ich soll alle 4 Tage ein paar Programmzeilen absetzen dann tue ich das auch.

  • 0
    Von ... am Di, 6. Juni 2017 um 21:20 #

    Noch dazu wenn man betrachtet, dass 2/3 der Linux Commits regelmäßig aus Hardwaretreibern besteht, die bei MS gar nicht anfallen, weil sie bei Windows nicht nicht zum BS gehören.

0
Von Pati am Di, 6. Juni 2017 um 22:29 #

Nach der Überschrift habe ich aufgehört zu lesen. Leider dab es solche Promo Artikel auf PL schon immer. Ich muss wohl mal selbst wieder was schreiben. Steht ja 'Traut euch' rechts in der Infobox.

0
Von ich am Mi, 7. Juni 2017 um 08:27 #

Nach dem Lesen des Artikels habe ich das Gefühl, dass Microsoft die Vorzüge eines DVCS und GIT im speziellen nicht verstanden hat. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Microsoft versucht, aus dem dezentralen "GIT" ein zentrales VCS mit Caching zu machen. Vielleicht hätten Sie Linus als Berater engagieren sollen ;)

  • 0
    Von openWeb am Mi, 7. Juni 2017 um 14:59 #

    Sehe ich auch so... Wo ist denn der Vorteil von Git, wenn ich eben nicht selbst in der tiefsten Pampa ohne Netz entwickeln kann... Diese MS Variante setzt doch eigentlich permanente Verbindung zum Repo vorraus. Das mag in vielen Regionen der Erde funktionieren, aber eben nur in vielen...

0
Von Dilizium am Mi, 7. Juni 2017 um 09:50 #

Ich vermute mal würde man alle Tools die ein Linux ausmachen und einem Windows nahekommen (Kernel, KDE/Gnome, Samba,...) zusammenzählen werden die Zahlen ähnlich hoch sein.
=> traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

0
Von kamome umidori am Do, 8. Juni 2017 um 17:20 #

> von freier, aber auch kommerzieller Software

Seufz …

Auch sonst sind noch eine Handvoll (kleiner) Fehlerchen drin.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung