Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Juni 2017, 10:20

Software::Browser

Browser Vivaldi 1.10 mit neuer Startseite

Die Entwickler des Browsers Vivaldi haben Ende der vergangenen Woche eine neue stabile Version ihres Produktes herausgegeben. Neu in Vivaldi 1.10 sind unter anderem Verbesserungen an der Startseite sowie ein andockendes Entwickler-Panel.

Vivaldi 1.10

Mirko Lindner

Vivaldi 1.10

Mit Vivaldi entwickelt der ehemalige Opera-Chef Jon von Tetzchner mit seinem Team bereits seit geraumer Zeit einen Webbrowser, der vor allem durch eine Einfachheit und durchdachte Funktionalität die Nutzer von seinen Qualitäten überzeugen will. Denn der neue Browser sollte nichts Geringeres als ein Ersatz von Opera werden, dessen Nutzer in der Vergangenheit durch wegfallende Funktionen und fehlende Linux-Versionen verärgert wurden. Und obwohl Vivaldi, wie mittlerweile eine Vielzahl der anderen Browser, auf Googles Chrome beim Rendering der Seiten aufsetzt, bietet der Browser diverse Funktionen, die ihn von der Masse der anderen Produkte tatsächlich herausheben.

Auch Vivaldi 1.10, das Ende der vergangenen Woche freigegeben wurde, stellt neue Funktionalität vor, die allerdings eher die bereits bestehenden Abläufe verbessert. Ein Schwerpunkt der neuen Version lag laut Aussage des Unternehmens auf der Verbesserung der Startseite. So lassen sich die Schnellwahl-Links umfangreicher als bisher anpassen und beispielsweise die automatische Vorschau durch eigene Bilder austauschen. Die Suche nach Lesezeichen wurde beschleunigt und die Darstellung der Downloads überarbeitet. Unter anderem lässt sich die Liste nach Größe, Name oder Datum sortieren.

Neu in Vivaldi sind zudem Verbesserungen der Entwicklerwerkzeuge. So lassen sich alle direkt im Browser enthaltenen Werkzeuge nicht nur wie bisher in einem separaten Browser öffnen, sondern auch direkt in das Browserfenster einbinden, was die Suche nach Fehlern und die Gestaltung der Seite erheblich erleichtern soll. Zudem wurden die Kurzbefehle erweitert, so dass Vivaldi nun besser mit der Tastatur bedient werden kann, und die Nutzung der Tastatur beschleunigt. Eine Referenz der Befehle kann mittels der Taste F2 aufgerufen werden. Weitere Neuerungen von Vivaldi 1.10 umfassen ferner Anpassungen der Adresszeile und der Darstellung von Bildern.

Vivaldi 1.10 kann ab sofort vom Server des Herstellers für die unterstützten Plattformen Linux, MacOS und Windows heruntergeladen werden. Für Linux werden sowohl 32- als auch 64-Bit DEB- und RPM-Pakete angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung