Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. Dezember 2000, 00:48

Linux 2.2.18 freigegeben

Nach einer längeren Testphase hat Alan Cox den neuesten stabilen Linux-Kernel freigegeben.

Diese Version enthält endlich einige langerwartete Features, die bisher nur als Patches erhältlich waren. Namentlich sind das USB, NFSv3 und DRM. Für die Masse der Linux-Anwender, die die von den Distributoren zusammengestellten Kernel verwenden, ergibt sich allerdings keine Änderung.

Die größten Änderungen sind:

  • USB-Unterstützung wie in Kernel 2.4;
  • NFSv3 (Client und Server);
  • Direct Rendering Manager (DRM) und AGP-Unterstützung aus Kernel 2.4;
  • Pentium 4 wird erkannt;
  • CPU-Taktfrequenzen über 4 GHz sollten nun funktionieren;
  • Microcode-Treiber aus Kernel 2.4;
  • Update der ARM-, m68k-, PPC- und S/390-Architektur;
  • Treiber für Netzwerkkarten mit 8139too Chip;
  • Treiber für Schneider&Koch FDDI-Karten;
  • Update einiger SCSI-Treiber und des VIA82cxxx Audio-Treibers.

Durch die vielen Änderungen und Hinzufügungen ist der Patch von 2.2.17 auf 2.2.18 sehr groß. Bereits mit bzip2 komprimiert sind es 2,5 MB. 1578 Dateien wurden geändert.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 26 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Re: Linux 2.2.18 freigegeben (peter, Do, 14. Dezember 2000)
Re: Linux 2.2.18 freigegeben (Christian, Do, 14. Dezember 2000)
Re: Never change (Olaf Schröder, Mi, 13. Dezember 2000)
Never change (@Thomas, Mi, 13. Dezember 2000)
Re: Re: Linux 2.2.18 freigegeben (Anonymous, Mi, 13. Dezember 2000)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung