Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. Juli 2017, 14:33

Software::Distributionen::Solaris

Erste Gemeinschaftsversion von Solaris-Ableger OmniOS erschienen

Unter der Versionsnummer r151022h ist die erste Version von OmniOSce (OmniOS Community Edition) erschienen. Das freie Betriebssystem baut auf Illumos auf und stammt damit von Solaris ab.

Logo von OmniOSce

omniosce.org

Logo von OmniOSce

OmniOS war ein Betriebssystem vorwiegend für Server, das von OmniTI entwickelt wurde. Es war unter freien Lizenzen erhältlich, im April kündigte der Hersteller jedoch die Einstellung der Entwicklung an. Für kommerzielle Anwender besonders hart war der Umstand, dass auch die bestehenden Support-Verträge auslaufen und nicht verlängert werden sollten.

Der Hersteller ermunterte jedoch die Gemeinschaft, OmniOS selbst fortzuführen. Nun ist genau dies eingetreten. Die Gemeinschaft benötigte einige Monate, sich zu organisieren, und hat jetzt die erste in Eigenregie erstellte Version von OmniOS veröffentlicht. Das neue OmniOSce (OmniOS Community Edition) r151022h bringt gegenüber der letzten Version von OmniTI zwar nur einige Korrekturen, doch es ist ein Anfang.

OmniOSce wurde maßgeblich von Andy Fiddaman (www.citrus-it.net), Tobias Oetiker (www.oetiker.ch) und Dominik Hassler vorangetrieben, die eine neue Infrastruktur für das Projekt geschaffen haben. Der Quellcode von OmniOS wurde geforkt und ist nun auf Github und auf einem Server der ETH Zürich beheimatet.

Während das Team Version r151022 weiter pflegen will, gibt es zugleich Pläne für eine Version r151024. Alle sechs Monate soll eine neue Version auf Basis des aktuellen Illumos und joyent-lx erscheinen. Aktuelle Stände der Entwicklung sollen im Zweig »Bloody« häufig erscheinen.

OmniOS ist eine von zahlreichen Distributionen von Illumos, das im Wesentlichen lediglich aus einem Kernel und systemnahen Werkzeugen besteht. Das Projekt Illumos war vor fast sieben Jahren gestartet worden, um eine vollständig freie, von Oracle unabhängige Version von OpenSolaris zu schaffen. Zuvor hatte Oracle OpenSolaris aufgegeben und durch eine nicht mehr quelloffene »Solaris Express«-Edition ersetzt. Unter den Distributionen von Illumos ist OpenIndiana diejenige, die wohl am meisten dem ursprünglichen OpenSolaris ähnelt, da sie als direkter Nachfolger von OpenSolaris konzipiert ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: obsolete (blablabla233, Mi, 19. Juli 2017)
Re[3]: obsolete (blablabla233, Mi, 19. Juli 2017)
Re[2]: obsolete (DjangoJoe, Di, 18. Juli 2017)
Re: obsolete (Jan2, Di, 18. Juli 2017)
Re: obsolete (Condor, Mo, 17. Juli 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung