Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 15. Dezember 2000, 07:36

Software::Web

Freepad, ein Webpad und Telefon mit Linux

Die Firma Dosch & Amand aus München bietet in Kürze das sogenannte Freepad an.

Dies ist ein Rechner mit Touchscreen, der über eine Funkverbindung zu einer Basisstation zum Browsen im Internet dienen kann. Das Freepad wird von Linux angetrieben. Mit dem "eingebauten" Browser Opera kann es zum Surfen verwendet werden. Weiter fungiert es als schnurloses Komfort-Telefon, Anrufbeantworter, Telefonbuch mit Organizer und Email-Reader. Ein eingebauter SmartCard-Leser ermöglicht weitere Anwendungen.

Das Freepad wird normalerweise mit Akkus betrieben, die je nach Qualität 2 bis 5 Stunden reichen. Dann müssen sie für 1-2 Stunden geladen werden.

Das Gerät verfügt über 16 MB Disk-on-Chip für die permanente Speicherung des Betriebssystems und Einstellungen, 32 MB RAM, eine 166 MHz MMX CPU, ein 10,2" CSTN-Display, diverse Schnittstellen und wiegt 1,4 kg. Eine Tastatur gibt es nicht, es kann aber eine virtuelle Tastatur auf dem Bildschirm eingeblendet werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung