Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Tumbleweed mit proprietären Grafiktreibern

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von who knows am Mo, 14. August 2017 um 15:19 #

Aus dem Artikel:
„und mittels zypper inr das neue Repositorium initialisieren.“

Aus der verlinkten Mail:
„and install them via
zypper inr“

zypper help inr:
„install-new-recommends (inr) [Optionen]

Neu hinzugefügte Pakete installieren, die durch bereits installierte Pakete empfohlen wurden. Dies wird typischerweise verwendet, um neue Sprachpakete oder Treiber für neu hinzugefügte Hardware zu installieren.“

who knows

0
Von KDE Fan am Di, 15. August 2017 um 00:46 #

Benutzer älter Karten, z.B. Geforce7, gehen leider leer aus...

  • 0
    Von Homo Novus Recens am Di, 15. August 2017 um 13:58 #

    Da ist dann aber nicht nur die Grafikkarte museumsreif. Ergo liegt die Entscheidung einer Neuanschaffung nahe. Aber es gibt immer noch die Möglichkeit, direkt von der »NVidia« Homepage ein Installationsscript (*.run) oder für 32Bit-Systeme teilweise auch ein (RPM-)Paket herunterzuladen. Die gehen bezüglich Verwendbarkeit sogar zurück bis zur 'GeForce 5 FX Series'. Für »openSUSE« (Leap X.X, Tumbleweed) ist dieses Paketdepot jedenfalls sehr hilfreich. Das kann man dann auch sehr bequem in YaST einrichten. Bei Karten von »AMD« ist man mit den freien Treibern ausreichend ausgestattet.

0
Von Hotzenplotz am Di, 15. August 2017 um 08:46 #

Außerdem sollte noch erwähnt werden das man vorher einen manuel installierten Treiber erst deinstallieren sollte bevor man ihn vom Repository holt. Ansonsten kann es zu Problemen kommen.

0
Von Oiler der Borg am Di, 15. August 2017 um 14:58 #

in absehbarer Zeit mal einen gescheiten freien Treiber zu liefern
persönlich etwas besser

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung