Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Mozilla möchte mehr Nutzerdaten sammeln

37 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
6
Von Josef Hahn am Mi, 23. August 2017 um 10:56 #

Es ist doch wirklich zum Verzweifeln mit dieser Bude...

Immer wenn ich gerade zähneknirschend wieder mozilla nicht kacke finde, weil die letzte Mistaktion lange genug her ist, kommt die nächste.

Warum zum Henker wollt ihr das wissen, auf welche Seiten ich gehe, und wo ich mit welchen nutzlosen Infos belästigt werde?

Macht doch verdammt nochmal einfach einen Browser, der mit die Seite anzeigt, auf die ich gehe.

Es geht euch einen Scheissdreck an, welche nutzlosen Infos ich beim Surfen zu sehen bekomme. Da könnt _ihr_ sowieso nicht wirklich etwas dran ändern!

  • 0
    Von Mint am Mi, 23. August 2017 um 12:11 #

    Besser hätte man es nicht kommentieren können :up: !

    Diese ausufernde Sammelleidenschaft an Daten aller Art ist wie die Pest.

    • 1
      Von Ja und? am Mi, 23. August 2017 um 12:39 #

      Ich bin auch dagegen, aber immerhin ist bei Mozilla immer noch alles abstellbar, selbst wenn sie es umsetzen.
      Was wäre die Alternative?

      • 0
        Von Anonymous am Mi, 23. August 2017 um 15:18 #

        Ja, es gibt kaum eine Alternative - nur jede Menge Zeugs, das auf uralten, unsicheren Webkit-Versionen basiert.

        Was das Abstellen der Firefox-Spy-Optionen angeht:

        Man sollte mehrere Profile verwenden, die nur so viel wie unbedingt nötig freischalten, und man kann die uferlosen "about:config"-Konfigurationsoptionen mit einer Datei "user.js" in einem Rutsch ändern, wenn man die "user.js" in den Profilordner hineinkopiert.

        Passende Vorlagen findet man im Internetz, z.B. hier:

        https://www.ghacks.net/2017/04/30/firefox-53-ghacks-user-js-changes/

        bzw.
        https://github.com/ghacksuserjs/ghacks-user.js/releases

        Macht aber alles Arbeit und wird dazu führen, dass einige Websites nicht mehr so funktionieren wie erwartet - darum sind mehrere abgestufte Profile sinnvoll.

        Das Profil für problematische Websites kann man auch jedes mal neu anlegen, indem man den Profilordner automatisiert löscht, einen gleichnamigen leeren Ordner neu erzeugt und so jedes Mal mit einem jungfräulichen Profil startet.

        0
        Von Freiheit ist Sicherheit am Mi, 23. August 2017 um 18:00 #

        [q]Was wäre die Alternative?[/q]

        https://en.wikipedia.org/wiki/Brave_(web_browser)

        • 0
          Von Ja und? am Do, 24. August 2017 um 08:50 #

          Ein Chrome-Klon? Wirklich?
          Ich bin nicht überzeugt, das man dadurch besser fährt als mit einer echten Alternative zu Chrome.

    0
    Von Tuxentier2011 am Mi, 23. August 2017 um 13:35 #

    Danke, es geht mir genauso. Irgendwie kommt von denen nur noch Mist. "Versionsnummern braucht keiner". Facebook-API statt endlich mal flotteres JavaScript. Immer mehr bloat, obwohl man ja mal als Auskopplung der Mozilla-Suite gestartet ist. Wir unterstützen keine CPUs ohne SSE2 mehr, weil, dadurch wird der Browser sicherer. Ernsthaft? Und die etwas betagten Kisten sollen dann mit ungepatchter Uralt-SW betrieben werden?
    WTF?
    Und jetzt sowas.
    Einen guten und schnellen Browser machen, der fehlerfrei die Seiten anzeigt. Und wo ich Möglichkeiten habe Werbung und ähnliche Malware rauszuhalten. Das wäre doch mal was.

    1
    Von Smart-phon-Verweigerer am Mi, 23. August 2017 um 15:02 #

    Danke! Klasse beschrieben.

    Auch für uns Linuxuser verfügbar:

    https://www.palemoon.org/palemoon-win64.shtml

    https://www.palemoon.org/

    • 0
      Von nobelium am Do, 24. August 2017 um 10:21 #

      Was ich vor kurzem gefunden habe, nachdem ff sich als legacy bezeichnet hat ist waterfox

      0
      Von Storch Heiner am Fr, 25. August 2017 um 08:37 #

      Auch für uns Linuxuser verfügbar:

      https://www.palemoon.org/palemoon-win64.shtml

      https://www.palemoon.org/

      Blöd nur, dass palemoon beim Anzeigen von echten HTML5 Media Inhalten versagt.
      Und Adobe Flash bereits seit 7 Jahren von meinem System verbannt ist.

      • 0
        Von struppi am So, 27. August 2017 um 22:11 #

        Was sind denn "echte HTML5 Media Inhalte"?
        Da gab es gerade beim Sprung auf die 27.x Version einige Neuerungen und ich kann bei Twitter wieder alle Video sehen (ging davor nicht).

        Ist aber auch eine Frage ob man es braucht.

1
Von Frettchen am Mi, 23. August 2017 um 11:28 #

Ich habe es allen immer wieder prophezeit, erst wird Firefox (ob nun bewusst oder nicht) verunstaltet und schon fangen sie mit noch mehr Datensammeln an ...

Wem das nicht aufgefallen ist dem ist dann wahrscheinlich auch entgangen dass beispielsweise macOS, Windows oder Android es genauso gemacht haben ...

Und ich wurde vorher immer als Träumer und was weiß ich alles bezeichnet weil ich ja angeblich deren Ideologie eines freien Browsers zerstören wolle ...

0
Von Gammelfleisch Mozilla am Mi, 23. August 2017 um 11:47 #

Wer sich bisher noch Illusionen über die Mozilla Foundation gemacht hat sollte spätestens jetzt damit anfangen sich Gedanken darüber zu machen welche "Freiheiten" Unternehmen (und auch Stiftungen!) im Imperium USA überhaupt noch haben können. Letztlich dient dort alles der Überwachung von Unternehmen und Menschen, verschiedene Gesetze garantieren den Zugriff der Dienste auf alle Daten, da wird sich auch Mozilla nicht ausnehmen können.

1
Von Ede am Mi, 23. August 2017 um 12:14 #

aber eine ernsthafte Frage: was soll man nehmen? Konqueror, QupZilla, Lynx ...

2
Von Jonn Jonsen am Mi, 23. August 2017 um 12:24 #

Firefox ist auf dem besten Weg sich selber ab zu schaffen.Genauso wie Opera damals.Scheinbar ist Mozilla mittlerweile lernresistent denn die müssten es eig. besser wissen.Wie so oft: Gier frisst Hirn :evil:

  • 1
    Von Ja und? am Mi, 23. August 2017 um 12:37 #

    Was schwebt Dir denn als Alternative vor? Chrome? Von Google???

    • 1
      Von Ede am Mi, 23. August 2017 um 12:57 #

      Dillo. Ich nehme nur noch Dillo.

      0
      Von Storch Heiner am Fr, 25. August 2017 um 08:31 #

      Was schwebt Dir denn als Alternative vor? Chrome? Von Google???

      Wie wäre es mit Chromium [1], oder dessen freier Fork Iridium [2]?
      Oder kennst du die unterschiede zwischen Chromium und Google Chrome gar nicht und wolltest »nur« etwas trollen?

      [1] https://www.chromium.org
      [2] https://iridiumbrowser.de

      • 0
        Von Markus B. am Fr, 25. August 2017 um 11:42 #

        [2] https://iridiumbrowser.de
        Ja, vertraut eure Sicherheit einem Verein an, der nicht mal SSL für die Homepage hinkriegt:

        NET::ERR_CERT_DATE_INVALID
        Subject: cache.iridiumbrowser.de
        Issuer: Let's Encrypt Authority X3
        Expires on: Aug 25, 2017

        Einmal mit Profis arbeiten!

        0
        Von Na und? am Fr, 25. August 2017 um 12:42 #

        Ich kenne die Unterschiede schon.

        Allerdings vertraue ich Chromium trotzdem nicht wirklich. Sie sind auch schon mal aufgefallen, weil (trotz offenen Codes) ungefragt ein proprietäres Modul nachgeladen wurde: Bericht

        Man kann jetzt natürlich sagen Mozilla macht das mit dem Adobe-H264 oder dem Widewine auch usw. aber es gibt meines Erachtens einen Unterschied: Chromium hat ungefragt etwas nachgeladen, man könnte auch sagen: heimlich.
        Bei Mozilla wird soetwas grundsätzlich vor Einführung diskutiert (wie ja jetzt mit den Nutzerdaten offensichtlich auch) und, noch viel wichtiger, es kann abgeschaltet werden.
        Das ist für mich ein großer Unterschied.

1
Von Potz Blitz am Mi, 23. August 2017 um 12:43 #

Also weg mit Firefox!

1
Von Trux am Mi, 23. August 2017 um 12:54 #

Ungefragt Daten zu erheben ist wohl das Allerletzte.
Mozilla ist damit auf dem besten Weg das Vertrauen zu zerstören, dass man in sie gesetzt hat.

Für die meisten war das Versprechen auf Privatheit der wichtigste Grund Firefox zu benutzen.

0
Von 42 am Mi, 23. August 2017 um 18:59 #

"Es soll dabei darum gehen, besser zu verstehen, wie Firefox-Anwender den Browser nutzen."
Die Nutzer, es dürfte sich dabei um vlt. 100% handeln, +/- ein paar verstrahlte, nutzen den Browser *TADAAA* zum Surfen im Netz.

Vielleicht nehmen den auch ein paar Snobbs zum Kacken, Arsch abwischen mit dem Smartfon, meistens irgend was aus der BioObstabteilung, aber da auch vieles im netz einfach nur Scheisse ist, passt das auch wiedre.

mehr FB
1
Von Trumpelinux am Mi, 23. August 2017 um 20:56 #

Die müssen doch nur bei NSA, Google und Facebook anklopfen...

1
Von billythekid am Do, 24. August 2017 um 01:03 #

Das meisten können die selbst jetzt schon beantworten, dafür brauch es keine Schnüffeleien. TOPseiten sind zB.: Amazon, Youtube, Netflix, Fressenbuch, Twitch.... und Flash ist tot. Ausserdem kann man auf der Startseite (about:blank) eine Umfrage einbauen und jedem selber entscheiden lassen ob er daran teilnimmt oder nicht. Bei 30 Millionen Nutzer alleine nur aus DE reichen schon 0,5% an Teilnehmern, oder sogar noch weniger . Hier geht es aber anscheind um was anderes, als nur den Browser zu verbessern. :oops: :shock:

1
Von asdfghjkl am Do, 24. August 2017 um 10:01 #

Mozilla, ihr schaufelt euer eigenes Grab!

welche Seiten die Nutzer am häufigsten besuchen und welches ihre Startseiten sind
Das geht weder Mozilla, noch sonst irgendwen an! FU, Mozilla. Es gibt auch noch andere Browser.
Warum setzen die verdammten Idioten nicht 100% auf Privacy?! Das wäre ein riesen Pluspunkt gegenüber Chrome.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung