Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Suse setzt weiterhin auf Btrfs

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von wurzel am So, 27. August 2017 um 13:09 #

Nach meinen bisherigen Erfahrung auf Desktop und Server ist btrfs für die root-Partion ein Segen. Zunächst musste bisschen geschraubt werden. Danach entschädigen insbesondere die Vorteile, die snapshots mit snapper bieten, sehr großzügig für die Probleme.

Die Probs waren waren für mich
- Prozesse, die dauerhaft die cores mit 100% auslasteten (was mit dem Abschalten der für / sowieso obsoleten quota-Funktion erledigt waren)
- sowie 1x ein zerlegtes Dateisystem durch Füllstand 100%. Dass ich da auf eine Warnung nicht reagierte kann ich kaum btrfs anlasten. Aber für sowas gibt es Datensicherung.

Die Schäden waren sehr überschaubar aber die Arbeitsentlastung war gewaltig. Die diverse Probleme, dich ich durch die automatischen Updates hatte, waren blitzartig mit rollback korrigiert.
Ok. Es wäre auch anders gegangen aber Zeit hat auch ihren Wert.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 27. Aug 2017 um 15:26.
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung