Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Koalition Freies Wissen stellt Digital-O-Mat zur Bundestagswahl vor

29 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von we am Di, 29. August 2017 um 15:32 #

> Sollen die Ermittlungsbehörden auch anlasslos auf Informationen aus sozialen Netzwerken zugreifen

Was bedeutet das genau ? Wenn etwas auf Facebook veroeffentlicht wird dann kann es jeder sehen (inkl. der Polizei), das ist ja auch so gewollt. Oder geht es um Hintertueren ohne richterlichen Beschluss ? Das waere etwas voellig anders.

Auch der Begriff "Gefluechtete" ist mehrdeutig. Fluechtet jemand vor der hiesigen Polizei oder vor politischer Verfolgung in seiner Heimat ?

0
Von Roman am Di, 29. August 2017 um 15:39 #

Beschissen !
Nur die 0815-Parteien sind dabei:

CDU
SPD
Grüne
Linke
FDP

Shame on FSFE !

0
Von Atalanttore am Di, 29. August 2017 um 17:50 #

Wieder mal sind Grüne und Linke bei mir die Parteien mit der meisten Zustimmung. Mangels AfD und NPD belegt diesmal die CDU den letzten Platz.

Sympathischer* ist mir natürlich die Linkspartei, da die Bundesstraßen und Autobahnen auf meinem täglichen Arbeitsweg dringend ausgebaut werden müssten und Anhänger der Grünen natürlich gegen jedes Bauprojekt sind.

* nur unter Vorbehalt. Bei Berufslügnern und Egozentrikern ist es nicht weit her mit der Sympathie.

  • 1
    Von z80 am Mi, 30. August 2017 um 10:43 #

    natürlich die Linkspartei, da die Bundesstraßen und Autobahnen auf meinem täglichen Arbeitsweg dringend ausgebaut werden müssten

    Klar, weil die Straßen in der "DDR" waren auch ja die besten der Welt. :roll: Ich habe ja schon viel Stuss gelesen, aber dass jemand die drecks Kommunisten wählt, weil sie behaupten, die Straßen auszubauen, übertrifft wirklich alles. Ich wäre eher dafür, eine neue Mauer zu bauen, diesmal aber ganz um Neufünfland herum. Dann haben wir in Deutschland endlich wieder Ruhe vor den ganzen AfDlern, Pegidioten, SEDlern und den sonstigen Extremisten von links und rechts.

    • 1
      Von Holger W. am Mi, 30. August 2017 um 13:16 #

      Ähm, ich glaube, das damalige FDJ-Mädel Angela Merkel hat mehr Bezug zur ehemaligen DDR als eine Sahra Wagenknecht.

      • 0
        Von z80 am Mi, 30. August 2017 um 13:41 #

        Was IM Erika angeht, stimme ich dir zu. Ich habe im Kommentar, auf den zu dich beziehst, auf eine Spitze gegen "Sie kennen mich" verzichtet, weil ich dachte, es ei klar, dass ich sie mir eher als Direktorin der Akademie der Wissenschaften von Neufünfland denn als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland wünsche. Zur Ehefrau des Bild-Kolumnisten: Vorher war sie ja mit einem rechtskräftig verurteilten Anlagebetrüger zusammen. Den Kapitalismus kennt sie also sehr gut aus eigener Anschauung. Man könnte sich halt fragen, warum sie sich so gerne mit ihm ins Bett legt.

      0
      Von Atalanttore am Mi, 30. August 2017 um 16:32 #

      Ich habe ja schon viel Stuss gelesen, aber dass jemand die drecks Kommunisten wählt, weil sie behaupten, die Straßen auszubauen, übertrifft wirklich alles.

      Dann zitier doch mal die Textstelle, wo ich das genau so geschrieben habe. Dafür müsstest du natürlich meinen gesamten Kommentar lesen, aber das hat anscheinend schon beim ersten Mal nicht funktioniert. Vielleicht versperrt dir der Schaum vorm Mund auch einfach die Sicht.

      0
      Von Willy Wanker am Mi, 30. August 2017 um 21:17 #

      > „Ich habe ja schon viel Stuss gelesen, aber dass jemand die drecks Kommunisten wählt, weil sie behaupten, die Straßen auszubauen, übertrifft wirklich alles.“
      Wie wahr, wie wahr. Wenn einer für Straßenbau zuständig ist, dann die Nationalsozialisten. Und wenn die dran sind, kann man auch wieder sein Fahrrad draußen stehen lassen.

      • 0
        Von z80 am Mi, 30. August 2017 um 22:41 #

        [x] Godwin. Du hast verloren.

        Ist doch eh Jacke wie Hose mit den Sozialisten. Die einen sind nationale Sozialisten, die anderen internationale. Die einen töten Menschen wegen ihrer Rasse, die anderen wegen ihrer Klasse.

      0
      Von Idiotenpfleger am Mi, 30. August 2017 um 21:25 #

      Tja, im Osten sagen die Leute wenigstens noch ihre Meinung, auch wenn sie noch so krude und behämmert ist. Im Westen wird ja alles, was von der offiziellen Meinung der CDUSPD = sozialistische Einheitspartei unter Führung der "großen Vorsitzenden" abweicht, als feindlich und gegen die "Demokratie" eingestuft. Das war früher in der DDR auch so: alles was nicht gepasst hat, war "gegen den Frieden".

      Mauern bauen... ja, das ist das einzige was waschechte Kommunisten können.

    0
    Von CrashBang am Mi, 30. August 2017 um 10:57 #

    Ich schaue mir gerade das Wahlprogramm von der ÖDP an. Ooops! Die ist ja garnicht im Wahlomaten!!! Versucht die FSFE hier etwa die Wahl zu beeinflussen, oder sind die einfach doof?

0
Von zettberlin am Di, 29. August 2017 um 18:17 #

Bei allem Respekt für das gute und vernünftige Ziel: diese Webseite ist in jeder Hinsicht Mist, wie man so sagt...

Erst mal ist das sprachlich kaum auszuhalten: die meisten Frage sind so formuliert, dass man sie mit Ja oder Nein einigermaßen beantworten könnte, stattdessen auf "Stimme zu oder Stimme nicht zu" klicken zu müssen ist vollkommen hanebüchen und dürfte das Resultat ziemlich verzerren. Auf eine Frage wie:

"Stellt die Erlaubnis gezielter Angriffe auf informationstechnische Systeme durch Behörden als reguläres Ermittlungsinstrument eine Gefahr für die IT-Sicherheit und damit für die Allgemeinheit dar?"

Antwortet man nicht "ich stimme nicht zu!" sondern Ja oder Nein.
Allenfalls könnte man fragen: "Stimmen Sie zu, wenn gesagt wird, dass die Erlaubnis gezielter Angriffe auf informationstechnische Systeme durch Behörden als reguläres Ermittlungsinstrument eine Gefahr für die IT-Sicherheit und damit für die Allgemeinheit darstellt?"

Das wäre auch albern gestelzt formuliert aber wenigstens nicht völliger Blödsinn.


Und dann wären da noch die Farben.... Hellgraue Schrift auf weißem Grund? Echt jetzt? Für Fließtexte? Und die Antwortmöglichkeiten noch ein bisschen verschwiemelter pastelliert?

Nein, das ist *kein* "modernes, schönes, leichtes Design" Das ist einfach Mist.

0
Von Janko Weber am Di, 29. August 2017 um 18:22 #

Wenn ich etwas lese wie "die jeweiligen Parteipositionen zu netzpolitisch relevanten Themen" koennte ich kotzen. Was ist denn im Netz heute wichtiger oder relevanter wie vor 20 Jahren?

Netz-Politik ist Bloedsinn.

Das Internet ist ein Machwerk vom US-Geheimdienst.
Google, Facebook, Twitter, Youtube und co. sind Unternehmen des US-Geheimdienst.
Alle bedeutenden Open Source Projekte sind Projekte vom US-amerikanischen Geheimdienst.
Ich frage mich ob ihr dasz irgendwann mal noch begreift?


MfG Janko Weber

  • 0
    Von zettberlin am Di, 29. August 2017 um 20:08 #

    Oh ja, das begreifen wir alle.
    Es ist toll, is'nt it?

    0
    Von blablabla233 am Mi, 30. August 2017 um 10:35 #

    Da gebe ich Dir sowas von recht. Alles Firmen vom Geheimdienst (bitte erinnere mir daran NSA-Aktien zu kaufen...verdammt sind die erfolgreich).
    Stimmt Linus ist eigentlich Geheimagent :-) Die Erde ist flach und es ist alles so überschaubar wenn es nur einen bösen gibt nicht? Hach...ist die Welt nicht simpel?

    Jap alles begriffen, ich versuche mir gerade das von der Schule eingeprägte Konzept von der runden Erde abzugewöhnen...gar nicht so einfach, im runden zustand passt alles so gut, aber klar ist ne Lüge und deshalb muss ich jetzt auf flach umschalten.

0
Von CrashBang am Mi, 30. August 2017 um 13:32 #

Versucht es mit dem, wenn euch das Lesen der Wahlprogramme zu mühsam ist. Da sind wenigstens 32 Parteien vertreten: Wahl-O-Mat Bundestagswahl 2017

Ich bleibe bei den Wahlprogrammen, sind besser als diese Schrott-O-Maten.

  • 0
    Von ___# am Mi, 30. August 2017 um 14:08 #

    Ja, die Auswahl der Parteien ist merkwürdig. Ich finde es gibt da nur folgende legitime Auswahlmöglichkeiten:

    - Die Parteien die schon im Bundestag vertreten sind.
    - Die Parteien die im Bundestag oder in einem Landesparlament vertreten sind.
    - Alle Parteien die zur Wahl stehen.

    Ich präferiere letzteres. Wie viele dann die Anfrage beantworten ist ja dann nochmal ein anderes Thema.

    Und ob man die Fragen überhaupt sinnvoll beantworten kann.

0
Von djaxa am Mi, 30. August 2017 um 14:46 #

"Zu Koalition freies Wissen gehören neben der FSFE das Bündnis Freie Bildung, der Digitale Gesellschaft e.V., Freifunk, die Open Knowledge Foundation DE, der Chaos Computer Club e.V. und Wikimedia Deutschland e.V."

...und diese schließen - vermutlich sogar wider besserem Wissens - Parteien, die OpenSource sogar in ihrem Wahlprogramm führen einfach aus.

Abgesehen davon muss man sich nicht wundern, wenn immer der selbe Salat gewählt wird, da niemand die Alternativen mit ihren Programmen erwähnt. Klar ist es mehr Arbeit. Aber die Ausreden, weshalb welche Parteien in den verschiedensten Runden dabei sein dürfen oder nicht, werden immer abenteuerlicher. Was im letzten Jahr noch dafür sprach, spricht heute dagegen oder umgekehrt. Das alles als unbewusst hinzustellen, ist fahrlässig. Wenn ich richtig gezählt habe, treten 34 Parteien an. Deren Meinung (bis auf 6 also ca 1/6) garnicht erst zu erfragen kommt der Annahme oder gar Aufforderung gleich, dass nur die derzeit als relevant betrachteten Parteien zu wählen sind und der Rest gefälligst keine Stimmen zu bekommen hat. Was soll das?

Djaxa

0
Von Helmut Kauer am Mi, 30. August 2017 um 21:23 #

Die Koalition Freies Wissen hat leider nur die Parteien aufgenommen, welche ihrer Ansicht nach eine Chance auf den Einzug in den Bundestag haben. Auf der einen Seite für freies Wissen sein, auf der anderen Seite mangelndes Demokratieverständnis. Das geht für mich nicht zusammen.

0
Von cassiel am Mi, 30. August 2017 um 23:10 #

Schon erstaunlich für was für politprimitive Slogans wie "Wählen gehn" "Mitmachen" und "Informiert sein" sich FSFE, CCC, Freifunk etc. hergeben. Das kann ja selbst Telepolis besser.
Ok, eine tiefergehende Analyse warum wählen sinnlos ist wie ich es getan habe, hätte ich jetzt nicht erwartet, aber etwas systemkritischer darf es schon sein, statt sich zum willigen Büttel des Systems zu machen. Von Wikimedia habe ich aber auch nichts anderes erwartet.
Und wenn ich mir die Kommentare hier ansehe: nicht nur schlecht gemeint, sondern auch noch schlecht gemacht.
(Mir hat schon die Startseite gereicht. Für JavaScript zuzulassen hat dann schon die Motivation nicht mehr gereicht)

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung