Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 14. September 2017, 11:15

Software::Distributionen::CentOS

CentOS 7.4 freigegeben

Das auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) basierende CentOS wurde in der Version 7.4 veröffentlicht. Damit zieht die Linux-Distribution mit dem Originalprodukt gleich, das vor über einem Monat aktualisiert wurde.

centos.org

Das auf dem Quellcode von Red Hat Enterprise Linux beruhende CentOS wurde in der Version 7.4 freigegeben. Das gaben die Projektverantwortlichen bekannt. CentOS ist ein Gemeinschaftsprojekt, das ein zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL) kompatibles System bereitstellt und sich mittlerweile unter der Projektführung von Red Hat befindet. Doch auch wenn CentOS seitens des Herstellers unterstützt wird, müssen die Entwickler auch in dieser Version viele der Red Hat-Pakete anpassen, weshalb die Distribution grundsätzlich der Freigabe des Originals hinterher hinkt.

Die neue Version der Distribution beruht wie auch schon RHEL 7.4 auf dem Kernel 3.10, der allerdings stark erweitert wurde und dieselben Neuerungen anbietet, die in die Mutterdistribution eingeflossen sind. Neben erweiterter Hardware-Unterstützung enthält der Kernel auch mehrere Neuerungen. Eine der wichtigsten davon ist die Rückportierung des NVMe-Treibers. Ferner wurde die Random-Schnittstelle aktualisiert. Weitere Neuerungen des Kernels sind die Unterstützung von Intel Cache Allocation Technology und der Omni-Path Architecture (OPA).

Wie RHEL 7.4 unterstützt auch CentOS 7.4 durch eine Aktualisierung des LVM-Treibers RAID-Takeover besser. Zudem wurden OpenSSH und OpenSSL auf die neuesten Versionen gebracht und die kryptografischen Funktionen des Systems erweitert. Der Netzwerkstack unterstützt unter anderem Kernel Generic Routing Encapsulation (GRE) und der NetworkManager bietet unter anderem verbesserte Routing-Funktionalität und Unterstützung für Media Access Control Security (MACsec). Zudem wurden die Virtualisierungsfunktionen weiter ausgebaut.

Fotostrecke: 5 Bilder

CentOS 7: Installation des Betriebssystems
CentOS 7: Auswahl der Paketgruppen
CentOS 7: Festlegung der Quellen
CentOS 7: Installation
Zu den weiteren Neuerungen kommen auch zahlreiche Aktualisierungen von Paketen. Wie üblich ändert CentOS zudem das grafische Aussehen diverser Dialoge und entfernt in Übereinstimmung mit dem Lizenztext Logos und Verweise auf Red Hat. Dazu wurden unter anderem Mozilla Firefox, Mozilla Thunderbird und diverse Systemdienste geändert. Zudem haben die Entwickler nicht mehr benötigte Anwendungen, wie beispielsweise alle Tools für das RHN und den Subscription-Manager, aus der Distribution entfernt.

Die aktuelle Version von CentOS kann vom Server des Projektes für die x86_64-Architektur heruntergeladen werden. Die Distribution ist weitgehend kompatibel zu RHEL. Damit ist es unter anderem möglich, für Red Hat Enterprise Linux 7.4 erstellte Pakete auch unter CentOS zu nutzen. Red Hat gibt allerdings weiterhin keine Garantie dafür, dass das Produkt mit der Originaldistribution kompatibel ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung