Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: KDE verkündet Zusammenarbeit mit Purism für offenes Smartphone

25 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von Josef Hahn am Do, 14. September 2017 um 16:51 #

Vielleicht bin ich am Ende auch wieder total enttäuscht und das Teil geht den gleichen Weg wie mein Jolla. Wenn es überhaupt mal richtig fertig wird. Selbstverständlich ist das in dem Sektor ja nicht...

Aber wenn es mal halbwegs fertig und lauffähig erscheint, werde ich es mit größtem Vergnügen ausprobieren :)

Da es Bluetooth kann, ist sogar Fernwartung unkompliziert *räusper* Sorry, für die Zote...

Das UI muss halt am Ende praxistauglich und komplett sein. Wenn übliche KDE-Software funktioniert, ist das ja (mehr oder weniger) gegeben. Könnte klappen...

  • 1
    Von Leszek am Do, 14. September 2017 um 18:37 #

    Was stimmt denn mit deinem Jolla nicht?
    Hier läuft das noch wie am ersten Tag (ok Akkulaufzeit ist nicht mehr ganz so lang mit dem ersten original Akku)

    Ansonsten ja, ich bin auch sehr sehr gespannt wie das Librem 5 wird. Mit der starken Konzentration auf Freiheit (im Sinne von Freier Software) ist das die beste Kombination mit Plasma Mobile.
    Dazu muss aber neben der Basis (wohl Halium) auch bald mal wieder jemand an der Oberfläche arbeitet. Mit Kirigami steht ja bereits ein Toolkit bereit.

    • 1
      Von F am Fr, 15. September 2017 um 10:27 #

      Bei Jolla muss man sagen, fehlen schlichtweg die Geräte, moderner, bessere Hardware.
      Klar die aktuellen Handys sind ganz ok, insbesondere da Android Apps laufen (WhatsApp speziell, da fast alle meine Freunde WhatsApp, anstatt Telegram oder Line nutzen). Bei dem Handy hier + KDE befürchte ich keine Akzeptanz, sofern Apps wie Whatsapp, Facebook, Youtube, Instagram, Twitter usw. nicht funktionieren.
      Und der Preis ist auch für Enthusiasten etwas hoch gegriffen.

      0
      Von Josef Hahn am Fr, 15. September 2017 um 13:01 #

      Mir hat das Jolla zum einen ergonomisch nicht zugesagt. Die Bedienkonzepte waren interessant, hatten aber doch störende Alltagsschwächen. Und die Basissoftware war schlecht. Der Mailclient, der Browser, der Messenger. Das hat bei mir einfach nicht 'gut' funktioniert.

      Und dann war die Freiheit ja Fake. Für ssh-Zugang musste man windige Developer-Settings aktivieren. Das ging damals zumindest nicht 'einfach so'. Und es hat ewig gedauert, bis man GPS machen durfte, ohne die Nokia-Krake mitzufüttern.

      Das habe ich nach einem Jahr ausgemustert und bin erstmal wieder zurück zu Android.

1
Von O. Albert am Do, 14. September 2017 um 20:48 #

da bin ich mal richtig gespannt!
KDE steht nicht unter dem Erfolgsdruck wie einst Canonical, ich denke es kann eine kleine Phone alternative für einen kleinen Kreis von Linux Anhängern werden, die drücke KDE die Daumen!
Wichtig ist nur nicht verrückt machen lassen und kontinuierlich ruhig die mobile Version pflegen das schafft vertauen und zieht Interessenten an! :-)

1
Von Helmi am Fr, 15. September 2017 um 00:37 #

Der etnaviv-Treiber scheint ja etwas angestaubt. Von neueren GPUs ganz zu schweigen. Ich will da gar nicht drauf zocken, aber der Treiber sollte schon so ausgereift sein, das Plasma und Co. möglichst nahe am Leerlauf bedient werden können und die Laufzeit geschont wird bei üblichem App-Gedöns.

Was aber gerade beim Smartphone extrem wichtig ist, ist der Treiber für die nativen Hardware-Decoder für H.264, VP9, H.265... Da habe ich auf die Stelle noch nichts zu befunden. Wie ist da der Status? Und wird man für die Treiber auch Entwickler abstellen? Gerade so ein Smartphone bringt ja kaum was ohne gute Treiber vom Start weg.

1
Von Stefn Becker am Fr, 15. September 2017 um 00:56 #

Leider war alles in der Richtung bis jetzt ein Rohrkrepierer.

Ubuntu Phone wurde nie fertig und es gab so gut wie keine Hardware.

Firefox OS war fertig, aber die Hardware der billigste Müll.

KDE hatte auh schon mal was in der Pipeline: Das Vivaldi Tablet.

  • 0
    Von ___# am Fr, 15. September 2017 um 15:15 #

    Diesmal kommt die Hardware von einem Unternehmen, das nicht als höchstes Ziel Profit hat und das Erfahrung und Erfolg im Hardware-Geschäft hat.

    Bei Ubuntu Phone sehe ich das Problem, dass Canonical sich überschätzt hat und zum Teil die Community verprellt hat. Die Ziele beim Librem 5 sind kleiner und die Community wird mit einbezogen.

    Bei Firefox OS war das Problem die Hardware und da war Mozilla von den Hardwareherstellern abhängig.

    Beim Vivaldi-Projekt fehlte die Erfahrung Hardware herzustellen/herstellen zu lassen.

    Ich sehe es ähnlich wie du "leider...". Und ich lass mich hier nicht in einen Optimismus reinsteigern wie bei manch anderen Projekten. Aber dennoch sehe ich die Unterschiede zu den gescheiterten Projekten.

1
Von HCIJra am Fr, 15. September 2017 um 07:24 #

Y = Whatsapp | Facebook | etc.

  • 2
    Von ___# am Fr, 15. September 2017 um 10:33 #

    Ich geben doch nicht 599$ aus für ein freies Smartphone und installiere dann die Datenkraken Apps. Dann kann ich auch direkt ein Android mit Google Apps nehmen.

    Obwohl das Purism 5 bekommt sicher viel länger Updates.

    Für Whatsapp könnte man doch die Webapp nehmen und zu Hause ein billig Android mit Whatsapp drauf im Wlan rumliegen lassen. :x

1
Von jhohm am Fr, 15. September 2017 um 08:16 #

Ich habe gehört, dass das Purism kein GSM-Modul an Bord haben soll?!

Ausserdem ist IMHO der Preis viel zu hoch; wenn ich ein Huawei P10 Lite für 250 EUR bekomme, dann ist das mein Massstab.

Ausserdem sind IMHO Facebook, Whatsapp und die Browser ( gerade auch die Pläne von Firerfox beachten!!) die Datenkraken, und die Kommunikation läuft nun mal über Messenger, und da über Whatsapp und den FB-Messi. - Der Rest sind tolle Ideen, die sich leider nie durchgesetzt haben...

Alles in Allem roote ich mein Smartphone lieber und säubere Android, als es nochmal mit so einem Sonderweg zu versuchen!

  • 1
    Von kamome umidori am Fr, 15. September 2017 um 09:16 #

    Dann geht es Dir eben nicht in erster Linie um Freiheit und Sicherheit, sondern um ein möglichst unkompliziertes und „kompatibles“ Messenger-Gerät – es gibt aber durchaus Menschen (leider zu wenige), denen es wichtiger ist, ein möglichst sicheres und freies Gerät zu verwenden (das dann möglichst unkompliziert und kompatibel funktionieren soll).

    0
    Von ___# am Fr, 15. September 2017 um 15:39 #

    Tolle Idee ohne Erfolgsaussichten
    Definiere Erfolg!
    Ist das Librem 13 erfolgreich?


    Ich habe gehört, dass das Purism kein GSM-Modul an Bord haben soll?!

    Doch, leider ein Modul was unfreie Firmware hat aber per Hardware Kill Switch ausgeschaltet werden kann.

    Ausserdem ist IMHO der Preis viel zu hoch; wenn ich ein Huawei P10 Lite für 250 EUR bekomme, dann ist das mein Massstab.
    Wie lange bekommst du für das P10 Security-Updates? Ist die Firmware offen oder muss man beim Benutzen des Geräts mindestens einer amerikanische Datenkrake und einem chinesischen Profitgeiger vertrauen.

    Ausserdem sind IMHO Facebook, Whatsapp und die Browser ( gerade auch die Pläne von Firerfox beachten!!) die Datenkraken, und die Kommunikation läuft nun mal über Messenger, und da über Whatsapp und den FB-Messi. - Der Rest sind tolle Ideen, die sich leider nie durchgesetzt haben...
    Es ist ein Unterschied ob man den Browser startet und sich bei Facebook einloggt und dann getrackt wird oder ob man das Gerät einschaltet und ohne irgendwas zu machen schon getrackt wird.

    Whatsapp und FB-Messenger sind ein Dilemma. Aber wir brauchen die Wahl! Im Moment gibt es ja keine richtigen Alternativen die man einem nicht Technik-Freak näher bringen kann. Wenn mein Smartphone schon nicht frei ist, dann kann ich auch ein Messenger nutzen der unfrei ist.....
    Schön wenn wir eine von a bis z saubere Lösung hätten.


    Alles in Allem roote ich mein Smartphone lieber und säubere Android, als es nochmal mit so einem Sonderweg zu versuchen!
    Ich vermute, du hast den einen oder anderen Euro in Produkte gesteckt die dann enttäuschend waren oder nicht ausgeliefert wurden.

    Fassen wir deinen Kommentar zusammen:
    Ich habe schon in verschiedene alternative Produkte investiert und wurde enttäuscht. Es fehlte zum Beispiel immer Whatsapp und Facebook und die Hardware war teurer als die Konkurrenz aus China. Deshalb nehme ich die zwar unfreie aber wenigstens günstige Hardware und mache das Beste daraus. Insgeheim hoffe ich, dass das Projekt erfolgreich ist und in 5 Jahren keiner mehr Whatsapp und Facebook verwendet.

0
Von Holla die Waldfee am Fr, 15. September 2017 um 23:54 #

So sehr ich dem Projekt auch die Daumen drücke - man muss kein Prophet sein, um eine "Totgeburt" vorauszusehen.

  • 0
    Von Geleerter am Sa, 16. September 2017 um 13:54 #

    So sehr ich dem Projekt auch die Daumen drücke - man muss kein Prophet sein, um eine "Totgeburt" vorauszusehen.

    Und man muss auch kein Psyhologe sein um zu erkennen, dass solch ein Kommentar nur Stammtischgeschwafel ohne jeglichen Feencharakter ist.

    • 0
      Von to_ha am So, 17. September 2017 um 18:07 #

      So wurden die Zweifler und Kritiker des KDE (später Vivaldi) Tablets von den Fanbois auch immer abgefrühstückt - habe am Ende dann aber Recht behalten.

      • 0
        Von ___# am Mo, 18. September 2017 um 10:08 #

        Durch diese negative Haltung und das nicht Unterstützen des Projekts werden diese Aussagen zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Warum nicht die Klappe halten und das Projekt mit 20$ unterstützen?

        • 0
          Von Heldenverehrer am Mo, 18. September 2017 um 11:35 #

          Wenn man schon mehrfach (Openmoko, KDE/Vivaldi-Tablet, Ubuntu Phone) Geld in solchen Projekten buchstäblich verbrannt hat, kommt mal der Punkt wo man sich überlegte nochmals auf einen solchen Zug mit unbekannten Ziel aufzuspringen.

          Und KDE hat bisher durch nichts bewiesen, dass sie etwas besser gebacken bekommen als die gerade genannten Projekte.

          Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 18. Sep 2017 um 11:38.
          • 0
            Von ___# am Mo, 18. September 2017 um 13:02 #

            Das ist aber kein KDE-Projekt. Es ist ein Projekt von Purism. Die KDE-Gemeinschaft beteiligt sich nur daran, dass Plasma Mobile auf dem Gerät gut läuft. Purism wird sich wohl mehr auf Gnome konzentrieren.

            kommt mal der Punkt wo man sich überlegte nochmals auf einen solchen Zug
            Habe ich Verständnis für und leider ähnlich erlebt. Nur ist es eine Sache für sich zu denken, das wird doch leider wieder nichts und eine andere in Foren Stimmung gegen das Projekt zu machen. Denn dann wird es vielleicht nichts, weil man dagegen Stimmung gemacht hat.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung