Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. September 2017, 09:27

Software::Desktop::Gnome

GNOME-Foundation sagt Purism Unterstützung beim Librem 5 zu

Die GNOME-Foundation hat der Firma Purism im Fall einer erfolgreichen Finanzierung Unterstützung bei der Erstellung des Betriebssystems für das geplante Librem 5 Smartphone zugesagt.

Gnome

Neil McGovern, Vorstand der GNOME-Foundation, gab jetzt bekannt, GNOME werde mit Purism zusammenarbeiten im Bestreben, das Librem 5 Smartphone zu bauen.

Im Erfolgsfall sei dies das weltweit erste freie und offene Smartphone mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und erweitertem Schutz der Anwender. Die GNOME-Foundation sei daran interessiert, die Hardware-Plattform des Librem 5 zu einem GNOME/GTK-Gerät zu entwickeln. Falls die Schwarmfinanzierung erfolgreich verlaufe, plane die GNOME-Foundation, die GNOME-Shell zu erweitern und für das Librem 5 anzupassen.

Verschiedene GNOME-Techniken würden bereits heute extensiv in eingebetteten Geräten genutzt und die GNOME-Entwickler hätten bereits einige Erfahrung mit den Problemen bei der Erstellung mobiler Geräte durch ihre Mitarbeit bei Nokia 770, N800 und N900, dem XO-Laptop des One-Laptop-Per-Child-Projekts und dem OpenMoko Neo1973.

Bereits vor rund einer Woche hatte KDE die Mitarbeit bei dem Projekt zugesagt. Deren Plattform Plasma Mobile ist bereits lauffähig und kann auf Geräten wie dem Nexus 5X installiert werden. Todd Weaver, der CEO von Purism betonte, dies sei kein Wettbewerb sondern eine Zusammenarbeit, um das bestmögliche Betriebssystem für das Librem 5 zu erstellen. Rund einen Monat nach erfolgreicher Finanzierung will Purism bekannt geben, welches System auf dem Librem 5 laufen wird.

Derzeit läuft auf der Purism-Webseite die Vorfinanzierung des Librem 5. Von der angestrebten Gesamtsumme von 1,5 Millionen US-Dollar sind 32 Tage vor Ende der Kampagne 561.500 Dollar zugesagt. Somit müssen täglich 30.000 Dollar zugesagt werden, um die Finanzierung erfolgreich abschließen zu können. In den letzten Tagen wurde dieser Betrag regelmäßig übertroffen.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung