Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Kali Linux 2017.2 mit neuen Werkzeugen veröffentlicht

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von NotAmused am Do, 21. September 2017 um 11:12 #

Gestern erst noch die 2017.1 gezogen. Bin ja sowas von begeistert :( :shock: :oops:

0
Von Anonymous am Do, 21. September 2017 um 12:43 #

Sie verweisen auf die pPo-Linux-Meldung. Die koeerkten Links kann man sich aus den URLs rauspopeln, aber einfacher wär's, wenn das repariert wird....

0
Von nanox am Fr, 22. September 2017 um 18:24 #

Wieso werden Distributionen bloß so zerstückelt?

Da gibts für jeden Desktop einen eigenen Download.

Alleine hier bei Kali 17.2:
Kali 64
Kali 32
Kali 64 light
Kali 32 light
Kali e17
Kali Mate
Kali XFCE
Kali LXDE

Der Großteil der Daten dabei ist redundant.

Vorallem wenn das "große" Image sowieso nur 2,7GB hat kann man doch gleich alle DE mit reinpacken. Selbst dann geht sichs auf ne DVD oder n popligen 4GB USB Stick aus. Es macht auch überhaupt keinen Sinn für jeden Furz einen eigenen Download anzubieten.

Kali ist damit ja nicht alleine. Viele Distributionen machen das so.

Ich hätte es lieber anders. Ein Installationmedium für alles. Ich entscheide bei der Installation was installiert werden soll. Fertig.

Von mir aus ne light Version. Aber doch nicht so wie es hier ist. Sie würden sich arbeit sparen und Speicherplatz.

  • 0
    Von Gitstompah am Sa, 23. September 2017 um 12:20 #

    Ich hätte es lieber anders. Ein Installationmedium für alles. Ich entscheide bei der Installation was installiert werden soll. Fertig.

    Du schon! Nur ein ONU möchte ein Medium einlegen/-stecken und die Installation starten.

    Kali ist damit ja nicht alleine. Viele Distributionen machen das so.

    Klar, um es den ONUs so einfach wie möglich zu machen. Ist ein Service. ONUs brauchen sowas.

    Mir ist ein All-In-One-Image auch lieber.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung