Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Linux-Supercomputer auf der ISS gebootet

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Coronium am Sa, 23. September 2017 um 09:30 #

Klar könnte man den Computer vor die Tür stellen, aber das Vakuum macht eine effiziente Abgabe von Wärmeenergie sehr schwer und die Umgebungsbedingungen im Weltraum würden viele Komponenten nicht lange überleben. Außerdem wäre es eine immense Energieverschwendung, weil man die Abwärme gut zum Heizen der Station gebrauchen kann. Ohne Beheizung würden auf der ISS die Temperaturen schnell unter den Gefrierpunkt sinken.

Einfache Gehäuselüfter scheiden aus, weil man den Astronauten nicht die Ausdünstungen von erhitzten elektronischen Bauteilen und Platinen zumuten kann. Die Abwärme der Wasserkühlung lässt sich durch Schläuche gezielt dort hin bringen, wo sie sinnvoll verwendet werden kann.

  • 0
    Von Trux am Sa, 23. September 2017 um 17:05 #

    Wasser schirmt auch die Weltraumstrahlung etwas ab.
    Im Grunde geht es bei dem Test darum herauszufinden, wie stabil das System sich unter der Weltraumbestrahlung verhält. Schnelle Rechner dürften da besondert sensibel sein.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung