Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 25. September 2017, 14:17

Software::Grafik

Nvidia aktualisiert Legacy-Treiberreihe

Nvidia hat im Laufe der Woche aktualisierte Versionen der Legacy-Treiber veröffentlicht. Erwartungsgemäß bringen die neuen Treiber keine großen Neuerungen mit sich, sondern korrigieren nur diverse Fehler und erweitern die Kompatibilität mit neuen Kernelversionen.

Nvidia

Bereits seit geraumer Zeit lagert der Soft- und Hardwarehersteller Nvidia die Unterstützung für ältere GPU-Chipsätze in spezielle, sogenannte Legacy-Treiber aus. Dort werden ältere Chips weiterhin gepflegt, auch wenn sie nicht alle Funktionen der regulären Treiber erhalten. Der für Linux derzeit aktuelle Nvidia-Treiber der Reihe 304.xx unterstützt letztmalig Grafikkarten der 2004 und 2005 eingeführten Baureihen GeForce 600 (Kepler). Die Treiberreihe 340.xx unterstützt dagegen Chipsätze bis GeForce 700 (Maxwell) bzw. 800M. Beide Treiber haben gemein, dass sie lediglich Anpassungen zur Kompatibilität an neue Kernel- und X.org-Server-Versionen sowie Fehlerbereinigung, jedoch keine neue Funktionalität enthalten.

Wie der Hersteller nun bekannt gab, stehen mit der Version 304.137 und 340.104 neue Versionen der Legacy-Treiber zum Bezug bereit. Gegenüber der letzten Version hat Nvidia in beiden Treiberversionen die Kompatibilität mit neuen Kerneln verbessert. Zudem wurde die Kompatibilität mit SELinux verbessert. Der Nvidia-Installer lädt zudem nicht mehr automatisch aktualisierte Treiberpakete aus unsicheren Quellen. Die Funktion wurde laut Aussage des Herstellers aus der Anwendung entfernt, da sie nicht mehr gepflegt wurde und veraltet war.

Alle Treiber stehen für FreeBSD, Linux und Solaris zum Download bereit. Unterstützt werden, je nach Betriebssystem, sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Systeme. Weitere Informationen sowie die Parametrisierung liefert das Readme der jeweiligen Treiberreihe 304.137 bzw. 340.104. Darin erfahren Nutzer unter anderem auch, welche Chipsätze durch welche Treiberreihe angesprochen werden und welche PCI-IDs unterstützt werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung