Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Langfristige Kernel-Unterstützung auf sechs Jahre ausgedehnt

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Trux am Di, 3. Oktober 2017 um 21:14 #

Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass es nicht der Linux Kernel ist der der Langzeitpflege bedarf, sondern die Interessen von Google, die es verhindern, dass freie Treiber da sind.
Mal davon abgesehen, dass die Dinge nicht ganz so funktionieren wie in den Märchen, in denen jemand mit dem Finger schnippt, in die Hände spuckt oder mit den Wimpern klimpert. Wahr dürfte aber sein, dass marktbeherrschende Weltkonzerne mit Milliarden in der Kriegskasse über fast beliebige Möglichkeiten verfügen ihre Interessen durchzusetzen.

Ich behaupte:
Wenn Google ein Phone mit freien Treibern wollte, dann hätten sie es bereits.
Es ist aber nicht im Interesse von Google, denn dies würde ihre marktbeherrschende Stellung schwächen. Von den Chip Herstellern wird dieses Interesse geteilt und bislang sind sie auch alle gut im Geschäft damit.

Änderungen, wird es wohl erst geben, wenn neue Mitspieler auf den Marktplatz treten. Die Autoindustrie hat sehr wohl verstanden, dass sie, wenn sie nicht morgen nur noch Zulieferer von Silikon Valley sein will, Paroli bieten muss. Es bilden sich hier neue Allianzen. Es könnte hier entschieden werden, dass offene Hardware-Treiber die Basis für eine dynamische Entwicklung sind.
Denn die Autoindustrie hat auf diesem Sektor mächtig aufzuholen.

Vielleicht ist es ein Zufall aber Purism interessiert sich mit seinem Librem 5 für den i.MX8 von NXP. Und dieser Chip wird besonders für Fahrzeuganwendungen mit mehreren Displays geeignet sein.
Vielleicht macht also hier mal jemand mit dem Finger Schnipp und sorgt damit für Marktbelebung.

Google wird es jedenfalls nicht sein.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung