Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. Oktober 2017, 09:23

Software::Entwicklung

PyPy v5.9 unterstützt NumPy und Pandas

Die freien Python-Interpreter PyPy2.7 und PyPy3.5 sind in der Version 5.9 veröffentlicht worden. PyPy unterstützt die Python-Syntax 2.7 und 3.5, verfügt über einen integrierten Tracing JIT Compiler und kann CPython ersetzen. PyPy3.5 ist jedoch noch nicht völlig ausgereift und gilt als Interpreter in »Beta-Qualität«.

PyPy

PyPy2.7 kommt in Kombination mit Cython 0.27.1 mit den Bibliotheken NumPy und Pandas klar, die oft für wissenschaftliche Berechnungen und Datenanalysen verwendet werden. Viele weitere Python-Module, die auf der C-API-Erweiterung basieren, lassen sich jetzt ebenfalls mit PyPy nutzen. Der Compiler Cython 0.27.1 ist erforderlich, um PyPy 5.9 einzusetzen. Die PyPy-Entwickler optimierten ihren JSON-Parser für sich wiederholende String-Keys derart, dass bei großen JSON-Dateien bis zu 50 Prozent weniger RAM verbraucht und die Dateien bis zu 15% schneller geparst werden.

Das C Foreign Function Interface for Python (CFFI) wurde auf Version 1.11.1 aktualisiert. Jetzt werden im API-Modus komplexe Argumente, char16_t und char32_t unterstützt. Die Entwickler beseitigten in PyPy 5.9 einige Probleme in der C-API-Kompatibilitätsschicht, die in der Vergangenheit beispielsweise zu hohem Speicherverbrauch führten. Sie weisen jedoch darauf hin, dass die Kompatibilitätsschicht Code, der die Python-C-Schnittstelle häufig überquert, langsamer ausführt und empfehlen reines Python oder eine Anbindung via CFFI, bis die Performance-Probleme gelöst sind.

PyPy wird unter der MIT-Lizenz veröffentlicht. Zu den unterstützten Plattformen zählen x86-Architekturen mit Linux (32 und 64 Bit), Mac OS X (64 Bit), Windows (32 Bit), Open- und FreeBSD sowie ARM-, PPC64- und s390x-Architekturen mit Linux. Die aktuelle Version des alternativen Python-Interpreters kann von der Projektwebseite heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung