Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Q4OS 2.4 mit Trinity 14.0.5 freigegeben

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Falk am Do, 12. Oktober 2017 um 23:18 #

Tritity ist ausgereift und stellt kam Anforderungen an die Hardware. Das ist Plasma leider immernoch nicht. Wenn alles optimal läuft, dann ist Plasma5 auch sehr schmal und schnell. Aber nur, wenn alles passt. Ich vermute mal, dass der Grafikartentreiber sehr wichtig ist und Plasma sehr sensibel darauf reagiert. Aber wer weiß.

Ich bin zur Zeit auf Kubuntu gewechselt. Da läuft Plasma in eine minimal größeren Version als bei Opensuse stabil. Erstaunlich. Theoretisch müsste ich mal ein Haufen Bugreports an Opensuse schreiben (mindestens 4 - werde ich nächste Woche auch mal machen).

Da hat man jahrelang Linux benutzt, will das aber eigentlich doch vor allem anwenden und nicht die ganze Zeit das System konfigurieren. Aber man fühlt sich plötzlich wieder wie ein Anfänger und hat auch keinen Bock, einen Haufen Anleitungen zu probieren (OK, das ist dann Erfahrung - der Anfänger würde denken, einfach mal probieren).

Nein es geht nicht um die Skins, sondern um die Stabilität auch auf alter Hardware. Das kann Tritity. Kein Blingbling, nur arbeiten damit. (Ich habe sehr aktuelle Hardware mit UltraHD-Bildschirm und Displayport, aber auch ein Lenovo T61 und da läuft zufällig gerade wirklich Trinitry drauf - unfassbar praktische und schöne Oberfläche - mehr braucht man eigentlich nicht, wenn die Anwendungsprogramme nicht mehr brauchen)

Zum Thema Win7 und 8.1:
Wäre KDE3 damals länger gewartet worden und wären da Dinge wie der Networkmanager damals sofort glattgezogen worden, dann hätte Linux evtl. das Zeug gehabt, 2-stellige Prozentzahlen zu erreichen. KDE4 war damals noch nicht so weit, aber Sachen fertig zu entwickeln anstatt neues - das wollten die meisten der Community leider nicht - kann man auch niemandem vorschreiben.

Heute das gleiche mit KDE4, aber es scheint so, dass es zumindest bei Plasma5 Licht am Ende des Horizonts gibt. Es soll ja LTS-Versionen geben. Nur eigentlich braucht das Blingbling von Plasma5 praktisch niemand. Weiß grad aber nichts, wo sich die Benutzerfreundlichkeit gegenüber KDE3 stark verbessert hat.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung