Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 14. Oktober 2017, 11:38

Software::Entwicklung

GCC 5.5 schließt Entwicklung von GCC5 ab

Mit der Freigabe der Version GCC 5.5 haben die Entwickler der populären GNU Compiler Collection die Pflege der alten Version 5 eingestellt. Anwender sind angehalten, ihre Projekte, sofern noch nicht passiert, auf eine aktuelle Version des Compilers zu migrieren.

gnu.org

GCC 5.1 wurde im April 2015 veröffentlicht und brachte diverse Neuerungen mit sich. Nachdem die Entwickler bereits in GCC 4.5 in eine Link Time Optimization (LTO) implementiert haben, wurde die Funktionalität stetig erweitert und erreichte in der neuen Version ihren bisherigen Höhepunkt. Der C-Compiler unterstützte standardmäßig den ISO-C11-Standard und C++14 und brachte ein Jit-Compiler-API mit.

Knapp zweieinhalb Jahre später ist GCC 5 nun Geschichte. Wie die Entwickler auf der Liste des Projektes bekannt gaben, endete mit der Freigabe der Version 5.5 die Pflege der Compilersammlung. Die letzte Version der Suite schließt über 250 Sicherheitslücken und Ungereimtheiten. Unter anderem haben die Entwickler zwei als kritisch eingestufte Fehler behoben, die zu einem falsch generierten Code führten. Sollten im Laufe der Zeit aber weitere Fehler in GCC 5 gefunden werden, bleiben sie in der alten Version ungelöst. Die meisten neuen Distributionen haben deshalb ihre Compiler bereits umgestellt oder werden bei LTS-Varianten ihrer Produkte die Pflege der alten Version in Eigenregie durchführen.

GCC 5.5 kann ab sofort von der Seite des Projektes im Quellcode heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung