Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 16. Oktober 2017, 10:26

Unternehmen::Übernahmen

IGN übernimmt Humble Bundle

IGN hat angekündigt, das vor allem durch seine Aktionen und durch die Unterstützung von Wohltätigkeitsorganisationen bekannte »Humble Bundle« übernehmen zu wollen. Die Verantwortlichen beteuern allerdings, dass sich durch die Übernahme an dem Prinzip des Humble Bundle nichts ändern wird.

Humble Bundle-Aktion

humblebundle.com

Humble Bundle-Aktion

Humble Bundle ist eine 2010 begonnene Form der digitalen Distribution von Spielen. Bei den Aktionen werden mehrere Spiele zu einer Sammlung gebündelt, die wiederum zu einem von den Käufern festgelegten Preis (Pay-What-You-Want) erworben werden können. Investiert der Käufer mehr als der Durchschnitt, erhält er in der Regel Zusatzleistungen in Form von zusätzlichen Spielen. Teil des Bundle-Gesamtkonzepts ist zudem, dass viele der Spiele für verschiedene Plattformen und DRM-frei zum Download angeboten werden.

Ein weiterer – und für viele Käufer ein nicht ganz unwichtiger – Aspekt der Humble Bundle-Aktionen stellt die Tatsache dar, dass ein vom Käufer festgelegter Anteil der Einnahmen an gemeinnützige Organisationen überwiesen wird. Den selbst gewählten Betrag kann der Käufer dabei frei zwischen den Produzenten der Spiele, den unterstützten Organisationen und dem Anbieter selbst verteilen. Auf diese Weise sind mittlerweile bereits über 100 Millionen US-Dollar zusammengekommen.

Im Laufe der Zeit erweiterte das hinter dem Angebot stehende Unternehmen allerdings nicht nur die Zahl der Pakete, sondern auch seine Geschäftsfelder. So beteiligt sich Humble Bundle mittlerweile nicht nur als digitaler Distributor, sondern betreibt auch einen eigenen Shop mit Vollpreistiteln. Nun wird das Unternehmen durch die das Imagine Games Network, besser bekannt als IGN, übernommen.

Wie Jeffrey Rosen, Mitbegründer und CEO des Humble Bundles, im Rahmen eines Blog-Eintrags bekannt gab, wolle das Unternehmen nun den Service und die Ressourcen des IGN-Netzwerkes nutzen und den eigenen Service verbessern. Für Spieler und Käufer selbst soll sich allerdings nichts ändern. Personelle Veränderungen oder Änderungen im Geschäftsmodell sind nicht geplant. »Wir behalten unser eigenes Büro, unsere Kultur und unser unglaubliches Team, während IGN uns hilft, unsere Pläne zu vertiefen«, schreibt Rosen. So soll es auch weiterhin regelmäßige Aktionen, Gaming Bundles und Bücher geben. Ferner wird auch der Aspekt der Wohltätigkeit bei allen Humble Bundle-Aktionen weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Finanzielle Details über die Übernahme-Modalitäten wurden nicht genannt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung